Beherbergungsverbot für Bürger aus „Risikogebieten“ wie Hamm

1
928

Für Bürger aus der großen Nachbarstadt Hamm sieht es mit Herbsturlaubsreisen schlecht aus.

Die Bundesländer haben heute, am 7. 10., ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus inländischen Gebieten mit hohen Corona-Infektionszahlen vereinbart – es gilt der Inzidenzwert von 50 Infizierten in 7 Tagen je 100.000 Einwohner.

In Hamm ist dieser Wert nach einer Großhochzeit mit nachfolgend explodierten Infiziertenzahlen überschritten.

Im Kreis Unna steht die Ampel mit einem Wert von über 35 bereits auf Gelb.

In dem Beschluss von Bund und Ländern heißt es, dass Personen aus solchen Risikogebieten nur bei Vorlage eines negativen Coronatests in Beherbergungsbetrieben übernachten dürfen.

Der Test dürfe höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden sein.

6 Bundesländer, darunter NRW, legten eigene Protokollerklärungen vor. Sie wollen individuelle Regelungen treffen.

Quelle: t-online Nachrichten

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here