Kontrollen bei Tuner-Treffen im MK

1
302
Die Polizei zog diesen Golf beim Tuning-Treffen aus dem Verkehr. Die vorderen Räder hatten 0 Federweg und schleiften im Radkasten. Foto: Polizei MK

„Am Sonntag fand auf dem Meinerzhagener Flugplatz wieder ein Treffen für Liebhaber getunter Pkw statt“, berichtet die Märkische Polizei – sie war dabei. Denn:

„Da erfahrungsgemäß einige Umbauten nicht mit der Straßenverkehrszulassungsordnung konform sind, kontrollierte die Polizei zwischen 11 und 17 Uhr stichprobenartig an- und abreisenden Fahrzeugführer.“

  • Die Bilanz waren drei OWI-Anzeigen wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis und fünf Verwarnungsgelder.

In einem dieser Fälle wurde die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug sichergestellt. „Der Fahrzeugführer hatte das verbaute Gewindefahrwerk so weit herunter geschraubt, dass kein Federweg mehr vorhanden war und die Reifen schon in den Radhäusern schleiften“, berichtet der Polizeisprecher. „Die Auffahrt auf den Abschleppwagen war nur mit viel Geschick der Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens möglich.“

  • Vier Fahrer bekamen Knöllchen verpasst, weil sie keine Fahrzeugpapiere dabei hatten,
  • eine Anzeige gab es wegen mangelhafter Ladungssicherung: Ein Pkw auf einem Anhänger war trotz angebrachter Zurrgurte nahezu ungesichert.
  • Ein E-Roller wurde trotz fehlender Versicherung im öffentlichen Straßenverkehr geführt – es gab je eine Strafanzeige gegen den Fahrzeughalter und gegen die Fahrzeugführerin.
  • Bei einem Fahrzeugführer bestand der Verdacht des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Zusätzlich wurde an zwei Stellen die Geschwindigkeit gemessen:

  • Heerstraße: 2100 Fahrzeuge erfasst (außerhalb geschlossener Ortschaft, 70 km/h), 137 Pkw im Verwarnungsgeld- und 10 im Anzeigenbereich. „Spitze“ waren 103 km/h (Pkw).
  • Im Tempel: 375 Pkw erfasst (innerhalb geschlossener Ortschaft), 34 Verwarngelder, 2 Anzeigen, die Höchstgeschwindigkeit von 78 km/h fuhr auch hier ein Autofahrer.

„Auch ohne solche besonderen Anlässe kontrolliert die Polizei im Märkischen Kreis praktisch jeden Tag Geschwindigkeit und Zustand von Fahrzeugen“, schließt der Polizeisprecher seine Zusammenfassung.

Quelle Kreispolizei MK

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here