Wigant wird Unnas Bürgermeister – Löhr wird Landrat – OB-Wechsel in Hamm: Die Stichwahl in Stadt, Kreis, Nachbarschaft

1
3155
Geschafft! Dirk Wigant, neu gewählter Bürgermeister der Kreisstadt Unna, umringt von jubelnden Mitgliedern der Jungen Union (JU). Einige von ihnen sind im neuen Stadtrat vertreten. (Foto RB)
  • 19.45 Uhr – UNNA HAT EINEN NEUEN BÜRGERMEISTER – Dirk Wigant, CDU, hat die Stichwahl mit hauchdünner Mehrheit gegen Katja Schuon, SPD, gewonnen.

Die Kreisstadt hat zum zweiten Mal nach der Abschaffung der sogenannten Doppelspitze einen CDU-Bürgermeister. Dirk Wigant, derzeit Beigeordneter bei der Stadt Unna, gewann die Stichwahl am Sonntagabend (27. 9.) mit 50,62 Prozent (9.027 Stimmen).

Er hatte weniger als 200 Stimmen Vorsprung gegenüber Katja Schuon (SPD), die 49,38 Prozent/8.806 Stimmen bekam. Die Wahlbeteiligung lag bei 36,33 Prozent. Das ist das vorläufige Wahlergebnis. Wigant folgt auf Amtsinhaber Werner Kolter (SPD), der in den Ruhestand geht. Kolter gratulierte seinem Nachfolger am Wahlabend als einer der ersten mit einem großen Blumenstrauß.

Lesen Sie HIER ein Interview mit Dirk Wigant über seine Pläne als Bürgermeister.

Lesen Sie HIER die Reaktion der SPD auf die knappe Niederlage.

Unnas neuer Bürgermeister heißt Dirk Wigant (CDU). Überraschender Besuch direkt nach der Wahlentscheidung im Bürgerhaus Alte Heide: Amtsinhaber Werner Kolter kam mit den Beigeordneten Kerstin Heidler und Jens Toschläger zum Gratulieren.

Dirk Wigant bedankte sich nach seiner Wahl überglücklich bei seinen jubelnden Parteifreunden und Unterstützern sowie bei seinen Wählerinnen und Wählern. Er wolle jetzt als Erstes das ihm Wichtigste angehen, mehr Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen, erinnerte der CDU-Mann an sein Kernanliegen.

Dem Jubelausbruch im Bürgerhaus Alte Heide vorangegangen war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit SPD-Kandidatin Katja Schuon und ein regelrechter Nervenkrieg, der sich am Ende auf ein einziges Wahllokal fokussierte: Aus der „Arche Hemmerde“ kamen und kamen die Ergebnisse nicht herein.

Gut 40 Minuten dauerte es, bis diese letzten entscheidenden Stimmen endlich aus Hemmerde übermittelt waren. Dann waren die CDU-Mitglieder und Unterstützer, die mitgefiebert hatten, nicht mehr zu halten.

Übergliücklich nach der zweiten und entscheidenden Zitterpartie: Dirk Wigant (CDU) tauscht sein Beigeordnetenbüro im Unnaer Rathaus in Kürze mit dem Bürgermeisterzimmer. (Foto RB)
  • 19.28 Uhr – seit 20 Minuten fehlt nur noch ein einziger Wahlbezirk – Hemmerde. Dirk Wigant und Katja Schuon liege weniger als 200 Stimmen auseinander.
  • 19 Uhr – in Unna sind noch 5 Stimmbezirke auszuzählen. Dirk Wigant, CDU, liegt mit 250 Stimmen knapp vorn. Einige Bezirke enden bei der Auszählung nur mit einer Handvoll Stimmen mehr für den einen oder den anderen Kandidaten/Kandidatin. In zwei Bezirken ist der Unterschied sogar nur eine einzige Stimme.
  • 18.49 Uhr – ein haarscharfes Rennen in Unna zwischen Katja Schuon und Dirk Wigant ist im Gang. 64 von 75 Stimmbezirken sind ausgezählt, Wigant liegt mit knapp 200 Stimmen vorn. Unsere Redaktion ist seit 18.15 bei der Wahlparty der CDU im Bürgerhaus Alte Heide zu Gast. Neben Dirk Wigants Parteifreunden finden sich dort auch Unterstützer jenseits der CDU ein, so FDP-Bürgermeisterkandidat Frank Ellerkmann, der vor der Wahl eine persönliche Empfehlung für Dirk Wigant ausgesprochen hat.

Das Wichtigste von den Stichwahlen in Kreis und Nachbarschaft in Kürze:

  • Sehr früh steht fest: Das wird eine klare Kiste für Mario Löhr bei der Landratswahl. Deutliche Mehrheit für den SPD-Kandidaten, der Marco Morten Pufke (CDU) mit über 60 Prozent hinter sich lässt. Der neue Landrat und Nachfolger Michael Makiollas ist der bisherige Selmer Bürgermeister.
  • Fröndenberg bekommt seine erste Bürgermeisterin: Sabina Müller, SPD, gewinnt mit klarem Vorsprung von über 60 Prozent gegen Kämmerer Heinz Günter Freck (CDU/FDP). Sie folgt ihrem Parteifreund Friedrich-Wilhelm Rebbe, der in den Ruhestand geht.
  • Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel (BBL) behauptet ihr Amt mit klarer Mehrheit, nachdem sie im ersten Wahlgang mit rund 44 Prozent die Mehrheit verpasste und gegen Peter Wehlack (SPD), Realschulleiter in Kamen, in die Stichwahl musste.

In Hamm ist OB Hunsteger-Petermann, CDU, seinen Job los. Der SPD-Konkurrent Marc Herter von der SPD hat klar gewonnen.

  • Den Dortmunder OB stellt weiter die SPD: Thomas Westphal gewinnt (allerdings für Dortmunder Verhältnisse dramatisch knapp) gegen Dr. Andreas Hollstein (CDU).
  • In Bergkamen heißt der neue Bürgermeister wie der der alte – Schäfer. Nur an einen anderen Vornamen müssen sich die Bürger gewöhnen. Bernd Schäfer folgt auf den äußerst populären langjährigen Amtsinhaber Roland Schäfer, der sich in den Ruhestand verabschieden wird. Er gratulierte seinem Parteifreund von der SPD am Wahlabend mit Blumen zum Sieg. Der Lüner Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns behauptet sein Amt gegen Rainer Schmeltzer, SPD, in Selm hingegen gewinnt Thomas Orlowski (SPD) mit klarer 61-Prozent-Mehrheit gegen Michael Zolda (CDU).
  • ———————————————————————————————————————————————–

Wer wird Bürgermeister/in, wer wird Oberbürgermeister, wer wird Landrat?

In 5 Städten und eine Gemeinde im Kreis Unna waren am heutigen Sonntag (27. 9.) die künftigen Chefs/Chefinnen in den Rathäusern per Stichwahl zu bestimmen, kreisweit stand die Landratsstichwahl an, und in Dortmund wie Hamm entschieden die Wähler/innen per Stichwahl über ihren künftigen Oberbürgermeister.

Die Wahlbeteiligung bezeichneten Wahlhelfer in einem Fröndenberger Wahllokal um 15.30 Uhr kurz und vielsagend als „schlecht“; in Dortmund lag sie, via Twitter gemeldet, gegen 15 Uhr bei gerade mal 15 Prozent. Immerhin hatten NRW-weit ähnlich viele Wahlberechtigten wie bei der Wahl am 13. September per Brief gewählt: Die Stadt Unna meldete am Donnerstagnachmittag knapp 12.000 Briefwählerinnen und Briefwähler.

Wie schon am Wahlsonntag vor zwei Wochen informiert die Kreisverwaltung Unna auch heute wieder auf einer eigenen Website über die eingehenden Wahlergebnisse. Zur Sonderseite geht es HIER lang.

In Unna steht die Entscheidung zwischen Katja Schuon, SPD, und dem Beigeordneten Dirk Wigant (CDU) an. Für Wigant gibt es Wahlempfehlungen von FDP, Wir für Unna (WfU), persönliche Wahlbekenntnisse der Grünen-Chefin Claudia Keuchel und dem künftigen Ratsherrn Sandro Wiggerich. Hinter Katja Schuon formierten sich in den letzten Tagen ihre Anhänger mit dem öffentlichen Bekenntnis „Ich wähle Katja – Unnas erste Bürgermeisterin“.

Katja Schuon (SPD) und Dirk Wigant (CDU). Fotos: RB/Wigant

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here