„Radautobahn“ RS1 – Minister Wüst in Unna: „Am Geld mangelt es nicht“

0
602

„Am Geld mangelt es nicht!“ Verkehrsminister Wüst sieht eine Priorisierung für RS1 in Unna.

Landesverkehrsminister Hendrik Wüst hat sich in Unna über den Stand der Planungen für den Radschnellweg 1 informiert. Gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Dirk Wigant machten sich beide am Bahnhof Königsborn ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten.

„Der RS1 ist strukturrelevant“ „Mobilität hat sich verändert,“ sagte Wigant im Verlauf der Diskussion und Wüst ergänzte, „Das Fahrrad ist heute nicht mehr nur Mittel zur Freizeitgestaltung, sondern spielt eine wichtige Rolle für den modernen Nah- und Pendlerverkehr.“

Knackpunkt beim Ausbau ist dabei interessanter Weise nicht das Geld, denn „Geld ist mehr da als Planung“, so Wüst, der Städte und Gemeinden ermunterte, Planungspartnerschaften mit dem Land einzugehen, um so schneller zum gemeinsamen Ziel zu kommen.

Zum Abschluss im historischen Bahnhofsgebäude, welches bald von einer neuen gastronomischen Nutzung profitiert, zeigte Dirk sich Wigant mit dem Austausch zufrieden: „Ich möchte mit einem ‚Masterplan Mobilität‘ den Verkehr in Unna moderner gestalten. Ich hoffe natürlich, dass der RS1 zügig fertiggestellt wird, denn er ist für unsere Stadt und den Ortsteil Königsborn ein Gewinn an regionaler Mobilität.“

Quelle: CDU Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here