Klogebühr zu teuer – Anzeige wegen Volksverhetzung

0
564
Symbolbild - Quelle Archiv RB

Für überteuert hielt ein 22-jähriger Mann die Toilettengebühr im Dortmunder Hauptbahnhof. Offenbar darum beleidigte er den Mitarbeiter der Toilettenanlage in rassistischer Art und Weise.

Am Sonntagmorgen, 20. 9., wollten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 22-jährigen Dortmunder im Hauptbahnhof überprüfen. „Noch bevor sie den Mann ansprachen, echauffierte sich dieser lautstark über die Toilettengebühr und beleidigte den Mitarbeiter der Toilettenanlage in übler rassistischer Weise“, berichtet Bundespolizeisprecher Volker Stall.

Die Entgleisung des Dortmunders wurde von der Bundespolizei mittels BodyCam aufgezeichnet.

Der Mann wurde daraufhin überprüft und mit seiner Aussage konfrontiert. Unrechtsbewusstsein zeigte er nicht.

Gegen den wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannten Deutschen wurde ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.

Quelle: Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here