SPD verärgert: Stadt Fröndenberg bremst Müllsammler aus

0
296
Die Ruhr in Fröndenberg. / Archivbild RB

„Stadt Fröndenberg schränkt Müllsammelaktion ein“, verkündete heute Nachmittag merklich verärgert die SPD der Ruhrstadt. Sie teilt mit:

„Fröndenbergs Teilnahme beim 1. ,RuhrCleanUp‘ und die Befreiung von Müll an Ruhr und Ruhrufer wird am 12. September von der Stadt Fröndenberg ausgebremst.

Die Ruhr ist 219,3 Kilometer lang – es gibt viel einzusammeln und aufzupicken, von der Quelle im Sauerland bis zur Mündung in Duisburg. Erst recht am Ende der Grillsaison im Corona-Jahr 2020.

Doch leider hat die Stadt Fröndenberg die temporäre Öffnung des Verbindungsweges zwischen Himmelmannpark und Hindenburghain untersagt.

So dass leider nicht , wie von den Organisatoren gewünscht, der große Bereich vom Zivilisationsmüll befreit werden kann.

Nach Auskunft der Stadtwerke Fröndenberg ist ihnen die zeitweise Öffnung des Zugangsweges für die Reinigungsaktion am Samstag vom Beigeordneten der Stadt untersagt worden.


Die Teilnehmer der Aktion treffen sich um 10.00 Uhr am Kettenschmiedemuseum im Himmelmannpark. Die Coronaschutzverordnung kommt selbstverständlich zur Anwendung.“

Der erwähnte Beigeordnete ist Heinz-Günter Freck, gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von CDU und FDP bei der Kommunalwahl am Sonntag. Rücksprache bei der Stadt konnten wir am Freitagnachmittag nicht mehr halten – das Rathaus hatte Feierabend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here