Verkehrschaos nach schwerem Unfall auf der B1

0
2368

Zu einem Verkehrschaos kam es am frühen Freitagmittag, 11. September, nach einem schweren Unfall auf der B1 im Unnaer Osten.

Das Unglück passierte gegen 11.45 Uhr im Osten von Unna auf Höhe Gut Bimberg, sagte uns ein Polizeisprecher aus der Leitstelle Unna am Mittag auf Nachfrage. Mehrere Fahrzeuge waren beteiligt, zwei Autos nicht mehr fahrbereit, sie mussten abgeschleppt werden, es gab eine schwer- und eine leichtverletzte Person.

UPDATE am Nachmittag:

Ein 42-jähriger Unnaer fuhr um 11:45 Uhr die Werler Straße (B1) in Richtung Unna. In Höhe der Einmündung Gut Bimberg bei Unna-Mühlhausen hielt er seinen silbernen VW Bulli an, da er nach links abbiegen wollte.

Ein 46-jähriger Fröndenberger stoppte mit seinem silbernen Renault hinter dem VW. Der dritte un der Reihe aber, ein 49-Jähriger aus Halle, sah die haltenden Autos zu spät und krachte mit seinem schwarzen Mercedes ungebremst auf den Renault.

Die 47-jährige Beifahrerin im Renault wurde durch die Kollision schwer verletzt, der 49-jährige Unfallverursacher leicht. Der Renault und der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch einen Abschleppdienst abtransportiert.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 22. 500 Euro. – UPDATE Ende.

In Folge des Crashs sperrten die Einsatzkräfte die Bundesstraße im Unfallbereich bis ca. 13.15 Uhr in beiden Richtungen:

Dies führte zu erheblichen Verkehrsstörungen, da sich zeitgleich auf der A44 bei Unna-Ost nach einem Unfall ebenfalls ein massiver Stau gebildet hatte und zahlreiche Verkehrsteilnehmer auf die B1 ausweichen wollten. Dort kamen sie dann vom Regen in die Traufe.

Auf den „Schleichwegen über die Dörfer“ im Unnaer Osten ging es dementsprechend drubbelig zu.

In Fahrtrichtung Osten zwischen Hemmerde und der Autobahnauffahrt Werl staute sich der Verkehr bis in die Nachmittagsstunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here