Mit über 100 km/h durchs 30er-Wohngebiet

0
351
Foto: Rundblick Unna

Extrem gefährlich und buchstäblich ohne jede Rücksicht auf Verluste raste ein 20-Jähriger aus Holzwickede in der Nacht zu Mittwoch (26.8.2020) durch den Dortmunder Stadtteil Schüren.

Auf der Gevelsbergstraße gilt Tempo 30 – dort beschleunigte der Fahrer seinen BMW auf mehr als 100 km/h.

Um 1.48 Uhr fiel der BMW einer Streife der Polizei auf. Er fuhr zu schnell über die Marsbruchstraße in Aplerbeck und bog von dort in ein Wohngebiet an der Gevelsbergstraße ab.

Über die Bergmeisterstraße und weitere Strecken führte die Fahrt bis zu einem Haus Am Remberg in Schüren, wo der BMW in einer Einfahrt verschwand.

Die Polizisten überprüften den BMW und die beiden Insassen. Der Fahrer gab an, seinen Freund nach einer Party schnell nach Hause gefahren zu haben. Der ebenfalls 20-jährige Beifahrer reagierte aggressiv auf die Polizeikontrolle. Er störte immer wieder und erhielt deshalb einen Platzverweis.

Gedanklich muss sich der Fahrer auf ein Ermittlungsverfahren einstellen, an dessen Ende ein hohes Bußgeld und der Entzug der Fahrerlaubnis stehen kann.

Quelle: Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here