Geschichten und Bilder zum Schwelgen und Erinnern – Endlich ein „richtiges“ Lesebuch über Massen

0
378
Gruß aus Massen - eine Postkarte aus den 1920ern. (c/o Kracht)

Dass Massen lebens- und liebenswert ist, ist weithin bekannt. Doch viel zu lesen gibt es über den westlichen Unnaer Ortsteil nicht. Ob das damit zusammenhängt, dass sich Massen bei der Kommunalreform von 1968 vehement gegen die „Eingemeindung“ nach Unna gewehrt hat, steht dahin…

Nun gibt es jedenfalls etwas Neues zum Lesen, Blättern und Erinnern über und an Massen:

Massens MdL Hartmut Ganzke und Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht, überdies ehrenamtlicher Ortsvorsteher von Massen, haben sich kurz vor Weihnachten hingesetzt und den Plan geschmiedet, endlich ein „richtiges“ Buch über Massen herauszugeben.

Pläne schmieden, das ist die eine Sache – sie umzusetzen die andere. Arbeitsteilung sollte helfen: Politiker Ganzke wollte sich um Sponsoren kümmern, Historiker Kracht um Autorinnen und Autoren und der sollte natürlich auch eigene Texte beisteuern…

So weit, so gut.

Dann kam Corona mit allen Einschränkungen, das Projekt stand kurzzeitig (ein wenig) auf der Kippe. Doch Kracht vertraute auf die Mitarbeit seines Massener Geschichtsforums, begeisterte weitere Autorinnen und Autoren für das Buch (am Schluss waren es 27!) und animierte auch manchen potenziellen „Bildgeber“, sich mit seinen Schätzen zu beteiligen.

Nach nur vier Monaten (!) intensiver Arbeit liegt der Band nun vor: Ein Band, nicht wissenschaftlich aufbereitet, sondern ein „Lesebuch“, das Massens Frühzeit beleuchtet, Massens Geschichte als Ortsteil der Kreisstadt Unna sowie auch das tägliche Leben in Massen umfangreich erzählt. Die Schulen sind selbstredend auch vertreten wie die zahlreichen „Glaubensorte“.

Abgerundet wird das Buch mit höchst unterschiedlichen „Erinnerungen“.

Hinzu kommt als roter Faden eine Würdigung von Massener Persönlichkeiten – aus unterschiedlichen Jahrzehnten und aus unterschiedlichen Bereichen, aus dem Ehrenamt, aus der Wirtschaft, der Kirche sowie aus der Politik.

All das findet sich komprimiert auf 200 Seiten – eingerahmt und optisch ins rechte Licht gesetzt durch zahlreiche (historische) Fotos, die deutlich machen, wie sich der Ortsteil in den letzten 100 Jahren verändert hat.

Kurzum: Ein Buch zum Schwelgen und Erinnern, zum Nachdenken und zum Lächeln, ein Band also, der genau das beschreibt, was eine echte Massenerin und ein echter Massener immer schon wussten: „Massen kannst du hassen, aber nicht verlassen.“

Erhältlich ist der Band „Massen in Bildern und Geschichten“ (ISBN: 978-3-944430-14-0) für 12,50 Euro in mehreren Massener Geschäften, in der Sparkasse UnnaKamen am Massener Hellweg sowie in der Buchhandlung Hornung am Alten Mark in Unna.

Quelle: Pressemitteilung Dr. Peter Kracht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here