Alte Kreissporthalle soll Corona-Testzentrum werden – Infiziertenzahl sinkt weiter

0
514
Symbolbild Pixabay

Trotz inzwischen wieder rückläufiger Infiziertenzahlen im Kreisgebiet gibt die Kreisverwaltung keine Entwarnung. Sie baut im Gegenteil den Ausbau ihrer Testkapazitäten vor. So sollen zwei Testzentren entstehen: eins in der alten Kreissporthalle I an der Platantenallee, das andere am Kreishaus Lünen.

Denn, so teilt das Kreisgesundheitsamt in seinem letzte Update dieser Woche mit:

„Die Corona-Pandemie hält an. Der Kreis will im Kampf gegen das Virus auch mit Blick auf steigende Fallzahlen gut aufgestellt sein.“

Derzeit können sich Personen aus dem Kreis Unna in der Kreisgesundheitsbehörde und im Kreishaus Lünen testen lassen. „Dort sind die Möglichkeiten für eine Ausweitung von Tests begrenzt“, erklärt Kreissprecher Max Rolke. Deshalb werden zwei Testzentren eingerichtet.

  • Alte Kreissporthalle I, Platanenallee: Das Gebäude gehört dem Kreis, ist bereits als Krisenzentrum erprobt und verfügt über die notwendigen technischen und baulichen Anforderungen wie separate Ein- und Ausgänge.
  • Container am Kreishaus Lünen: Baugenehmigung bei der Stadt ist beantragt. Durch die Container wird ein ebenerdiger Zugang zu den Testungen geschaffen, derzeit müssen einbestellte Personen durch das Treppenhaus zum Test.

Die Planungen dazu laufen derzeit, wann die Zentren den Betrieb aufnehmen können, ist  noch unklar.

In den Testzentren werden, wie auch aktuell der Fall, nur Personen getestet, die von der Gesundheitsbehörde einbestellt wurden. Getestet werden:

  • Menschen im Rahmen der Kontaktpersonenermittlung
  • In besonderen Fällen z.B. vor der Neu- oder Wiederaufnahme in eine Senioreneinrichtung.

Frei zugängliche Teststellen plant der Kreis nicht.  Außerdem gilt nach wie vor: Wer Symptome hat, muss sich an den Hausarzt wenden. Der entscheidet, ob ein Test sinnvoll ist oder nicht. – Ergänzung unserer Redaktion: Kein Hausarzt ist zur Testung verpflichtet.

Hausärzte testen auch

  • Reiserückkehrer,
  • Lehrer,
  • Erzieher und
  • Personen, die über Corona-Warn-App informiert wurden.

Der Stand zum heutigen Freitag, 21. August:

Ausstehend waren noch die Ergebnisse der zweiten Testung an einer Grundschule in Lünen: Alle getesteten Personen sind negativ.

2 neue laborbestätigte Fälle wurden der Kreisgesundheitsbehörde heute gemeldet:

  • 1 in Bergkamen
  • 1 in Fröndenberg.

15 Personen mehr als gestern gelten als wieder genesen. Die Zahl der klinischen Fälle sinkt von  auf 6.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Unna sinkt damit um 13 auf 130 Menschen.

Aktuell Infizierte

20.08.2020 | 16 Uhr 21.08.2020 | 13 Uhr Differenz (+/-)
Bergkamen 19 17 -2
Bönen 16 16 +0
Fröndenberg 6 7 +1
Holzwickede 4 3 -1
Kamen 4 4 +0
Lünen 31 27 -4
Schwerte 19 18 -1
Selm 7 5 -2
Unna 22 20 -2
Werne 15 13 -2
Gesamt 143 130 -13

 

Gesundete

 

20.08.2020 | 16 Uhr 21.08.2020 | 13 Uhr Differenz (+/-)
Bergkamen 84 87 +3
Bönen 31 31 +0
Fröndenberg 140 140 +0
Holzwickede 35 36 +1
Kamen 41 41 +0
Lünen 206 210 +4
Schwerte 143 144 +1
Selm 60 62 +2
Unna 85 87 +2
Werne 96 98 +2
Gesamt 921 936 +15

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here