„Verkehrswüstling“ im Porsche von Polizist in Freizeit gestoppt

0
454

Ein Polizist in seiner Freizeit versetzte sich in seiner Freizeit am Samstagabend kurz entschlossen in den Dienst – und versperrte einem, so die Polizei Hamm, betrunkenen „Verkehrswüstling“ im Porsche kurzerhand mit seinem Privatfahrzeug den Weg.

Schauplatz der Verkehrsrüpelei war am Samstagabend (1. August) der Bockum Weg in Hamm-Bockum-Hövel. Gegen 21.20 Uhr fuhr dort ein  39-jähriger Cheyennefahrer aus Hamm stadtauswärts. Beim Versuch, nach rechts in den Nordenheideweg abzubiegen, verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seine Luxuskarosse und krachte gegen eine Litfaßsäule auf dem Gehweg.

Die Säule wurde zerstört, was den Verkehrsrüpel (Bezeichnung der Polizei Hamm) nicht daran hinderte, sein Heil in der Flucht zu suchen.

Er gab Gas und preschte Richtung Norden – die Flucht vereitelte jedoch ein aufmerksamer Beobachter, dem es geistesgegenwärtig gelang, dem Rowdy mit seinem Privatfahrzeug den Weg zu versperren.

„Bei dem Zeugen handelt es sich um einen Polizeibeamten, der in seiner Freizeit unterwegs war“, erläutert der Hammer Polizeisprecher.

Während der Unfallaufnahme beschädigte der nun zornige Crashfahrer einen eingesetzten Rettungswagen durch einen unbeherrschten Fußtritt, womit er im Polizeibericht vom Verkehrs“rüpel“ zum Verkehrs“wüstling“ auf- bzw. abstieg.

Der zürnende Porschefahrer wurde zur Polizeiwache Bockum-Hövel gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen werden konnte. Denn Alkohol hatte er zu allem Überfluss ebenfalls noch intus.

Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here