Mann an Dortmunder U-Bahn-Station „Reinoldikirche“ mit Messer bedroht und ausgeraubt

0
242
Symbolbild (Pixabay)

Ein unbekannter Täter hat einen 51-jährigen Dortmunder am Sonntagmorgen (12. Juli) in der U-Bahn-Haltestelle „Reinoldikirche“ in Dortmund mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Ermittlungen zufolge fuhr der Dortmunder gegen 9.10 Uhr mit der Rolltreppe von der unteren in die Verteilerebene, als ihn der Verdächtige ansprach. Unter Vorhalt eines Klappmessers forderte dieser den 51-Jährigen auf, seine Geldbörse vorzuzeigen. Dieser Forderung kam der Mann nach, ging anschließend jedoch zur nächsten Rolltreppe in Richtung Willy-Brandt-Platz. Der Täter folgte ihm und entriss ihm auf der Rolltreppe die Bauchtasche. Daraufhin stürzte der Mann zu Boden und verletzte sich leicht.

Mit der Tatbeute flüchtete der Täter anschließend in Richtung Kuckelke. Er war Zeugenaussagen zufolge etwa 20 bis 30 Jahre alt und 175 cm groß. Er hatte zudem dunkle Locken und trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose.

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231-132-7441 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here