Aufregung um neues Baugebiet – SPD Mühlhausen-Uelzen betont: Wurden nicht exklusiv informiert

0
476
Der Artikel in der SPD-Zeitung "Hellweg-Kurier", Screenshot.

Ein Neubaugebiet mit über 200 Wohneinheiten im grünen Unnaer Osten: Die überraschend hochgeploppten Neubaupläne für das Doppeldorf Mühlhausen-Uelzen sorgen zunehmend für politische Aufregung.

Nach einer geharnischten Protestnote der CDU machte gestern die Freie Liste Unna (FLU) in einer Pressemitteilung ihrem Ärger darüber Luft, dass sie als im Rat vertretene Fraktion völlig unvorbereitet aus der Presse von diesen Plänen erfahren habe, die der SPD offenbar schon seit Längerem bekannt seien (die Sozialdemokraten thematisieren das mögliche Baugebiet in Ausgabe 1/2020 ihres „Hellweg Kuriers“).

Auf unserer Facebookseite schlugen am gestrigen Mittwoch (1. 7.) bis in die Abendstunden die Wogen der Diskussion hoch, warfen Diskutanten der SPD mehr oder weniger unverhohlen „Gemauschel“ mit dem Rathaus vor.

Heute Morgen schaltete sich der SPD-Ortsverein Mühlhausen-Uelzen in die Debatte ein: Er wolle „als Verfasser des Artikels (im Hellweg-Kurier) ,Sollen Mühlhausen und Uelzen größer werden?´ die korrekte Sachlage erläutern“.

Der Ortsverein stellt fest:

„Die hier formulierten Behauptungen, die SPD sei von der Verwaltung exklusiv in Kenntnis gesetzt worden, dass eine bauliche Entwicklung der diskutierten Flächen bevorstehe, sind nicht richtig.

Als engagierter Ortsverein diskutieren wir regelmäßig Themen die unser Doppeldorf bewegen oder zukünftig bewegen werden. Vor diesem Hintergrund haben wir einen Blick auf den Flächennutzungsplan der Stadt geworfen, welcher seit dem Jahr 2004 (16 Jahre!) rechtskräftig ist und auf der Website der Stadt Unna von der Öffentlichkeit eingesehen werden kann.

Die dort zu erkennende großräumige Ausweisung von Wohnbauflächen (Bauerwartungsland) in Mühlhausen-Uelzen hat uns dazu bewogen, unseren Artikel zu formulieren und somit Stellung zu beziehen:

(Kurzfassung:) Wir befürworten eine verträgliche Dorfentwicklung und somit die Schaffung von neuem Wohnraum in Mühlhausen-Uelzen. Jedoch bewerten wir das Ausmaß des potentiellen Baugebiets in Mühlhausen sehr kritisch. Die Wahrung des Ortbildes und eine lediglich geringe verkehrliche Mehrbelastung müssen gewährleistet werden.


Der gesamte Artikel und somit unsere Position wurde von Rundblick Unna in den Kommentaren bereitgestellt.

Eine verträgliche Fortentwicklung der gesamten Unnaer Ortsteile wird im Wahlprogramm der SPD Unna ohnehin berücksichtigt.

Zur Zeit der Veröffentlichung unseres Artikels war uns nicht bekannt, dass einige Eigentümer der Flächen bereits erste Ideen gefasst haben, um zukünftig Baugebiete in Mühlhausen-Uelzen zu realisieren. Erst durch die Veröffentlichung sind diese Informationen im Rahmen von Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern an uns herangetragen worden. In der Folge haben wir uns diese Erkenntnisse von der Stadtverwaltung bestätigen lassen.

Mehr als bloße Absichtsbekundungen einiger Eigentümer zur Vermarktung ihrer Flächen sind nicht bekannt, sodass eine Bebauung wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen wird. Nun eine Welle der Empörung gegenüber der Stadtverwaltung und SPD auslösen zu wollen ist somit unbegründet.

Wir als SPD Ortsverein haben das Thema frühzeitig erkannt und uns dessen angenommen. Wir als SPD Ortsverein haben die Initiative ergriffen und unsere Erkenntnisse aus Gesprächen mit der Bürgerschaft und Stadtverwaltung gewonnen. Wir als SPD Ortsverein haben als Erste Stellung zu diesem wichtigen Thema genommen.

Diese Möglichkeiten stehen jedem frei zur Verfügung. Wer diese nicht nutzt, die Bedeutung des Themas der baulichen Entwicklung unserer Dörfer erst erkennt wenn andere dies diskutieren, oder lediglich darauf wartet bis er von der Stadtverwaltung informiert wird, der darf anschließend nicht mit dem Finger auf andere zeigen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here