Zu siebt auf einen: 25-Jähriger durch Messerstiche in DO-Nord lebensgefährlich verletzt

0
3756

Zu siebt stürzten sie sich auf ihr Opfer, brachten ihm lebensgefährliche Verletzungen durch Messerstiche bei. Vier Verdächtige wurden festgenommen, drei sind noch flüchtig, werden gesucht:

Schwere Messerattacke am hellen Tag,  Samstagnachmittag (9. Mai) im Dortmunder Norden.

Gegen 14.30 Uhr geriet an der Bornstraße 99 ein 25-jähriger Dortmunder mit etwa sieben Männern aneinander, berichtet die Polizeisprecherin Kristina Purschke. „Der Streit eskalierte und es kam zu einer Schlägerei.“

Und auch bei Fausthieben blieb es nicht: Nachdem die Täter zunächst gemeinsam auf den 25-jährigen eingeprügelt hatten, zog mindestens einer von ihnen ein Messer und stach auf den Oberkörper des Opfers ein.

Der schwer Verletzte stürzte vom Bahnsteig ins Gleisbett.

Die Angreifer flüchteten. Ein Rettungswagen brachte den 25-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Es bestand zunächst Lebensgefahr, berichtete Kristina Purschke gegenüber unserer Redakton.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren die Männer bereits am Vortag (8. Mai) an einem Spielplatz im Bereich Leibnizstraße/Westerbleichstraße in Streit geraten. Sie hatten also offenbar eine Rechnung offen.

Nur zwei Stunden nach der blutigen Attacke fanden Polizeibeamte vier junge Männer noch vor Ort vor und nahmen sie vorläufig fest. Die in Dortmund wohnenden Männer sind 18, 19, 23 und 26 Jahre alt. Bei der Durchsuchung des 19-Jährigen fanden die Polizeibeamten ein Messer und stellten es sicher.

Die Polizei sucht nun nach drei weiteren Tatverdächtigen:

1. groß, schlanke Statur, dunkler Bart, trug eine dunkle Kappe und war bekleidet mit einer grauen Jacke, einem weißen T-Shirt, einer hellen Hose und dunklen Schuhen 2. normale Statur, trug eine dunkle Kappe und ein rotes Halstuch, das Mund- und Nase verdeckte, bekleidet mit einer dunklen Jacke, einer dunklen Hose und weißen Schuhen 3. normale Statur, hellgrauer Kapuzenpullover, Gesicht durch Kapuze und Mundschutz verdeckt, trug eine dunkle Hose und graue Schuhe.

Wie uns die Polizeisprecherin ergänzend auf Anfrage mitteilte, ist der schwer verletzte 25-Jährige spanischer Herkunft. Die Angreifer sind alle Syrer.

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter 0231 132-7441 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here