Gehwegradeln 100 €: Strengere Regeln auch für Radler – Konsequenzen am Ruhrtalradweg

0
2407

Auch für Radfahrer hält der seit dem 28. April gültige neue Bußgeldkatalog nicht nur mehr Rechte,  sondern auch strengere Strafen parat. Das hat vor allem an stark von Radfahrern frequentierten Straßen Auswirkungen.

Die SPD-Fraktion Fröndenberg beantragt daher die zeitnahe Neukonzeption der Verkehrsführung auf der Graf-Adolf-Straße für Fußgänger, Radfahrer, PKW- und LKW-Verkehr.

Begründung:
Die Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung ist seit dem 28. April 2020 in Kraft getreten mit Änderungen für Autofahrer und Radfahrer.

Neu für Autofahrer z. B.
– ein Mindestüberholabstand von Radfahrern von 1,5 m innerorts ist Pflicht

– Parken auf Geh- und Radwegen kostet nun bis 100 Euro

– Halten auf Schutzstreifen ist jetzt verboten

Neu für Radfahrer z. B.:
– Gehwegradeln kostet jetzt bis 100 Euro

„Damit die Regelungen auch eingehalten werden können, muss die Situation auf der Graf-Adolf-Straße als Teilstrecke des RuhrtalRadweges sowohl für die Anwohner als auch für Radtouristen schnellstens überplant und neu geordnet werden“, fordert die SPD der Ruhestadt.  Denn: „Mit Blick auf die Corona-bedingten Reisebeschränkungen werden im Laufe der Sommers verstärkt Radtouristen unterwegs sein.“

PM: SPD Fröndenberg

HIER geht es zur Novelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here