Tempo 30 an A1-Zufahrt Bergkamen: „Aggressives Gehupe, Gedränge, Nötigung“

0
1568

Tempo 30 wegen massiver Straßenschäden:

Im Bereich der A1-Ab/Auffahrt Hamm/Bergkamen ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit seit Wochenbeginn stark gedrosselt worden, weil die Fahrbahn so kaputt ist.

Das führt bei einigen Verkehrsteilnehmern zu erschreckenden Aggressionen, beobachtet unsere Leserin Lisa aus Bergkamen-Rünthe.

Sie fährt täglich dort her zur Arbeit, über die Dortmunder Straße nach Werne-Stockum. „Es ist ein kurzer Weg von ca. 12 Minuten, aber seit Montag bin ich jeden Tag geschockt über die Frechheit und Rücksichtslosigkeit besonders der Lkw-Fahrer“, schildert Lisa.

„Natürlich haben wir dort die Straßenschäden seit Jahren. Als  Autofahrer weiche ich immer etwas aus und fahre gekonnt drüber. Gefährlich sind sie für jeden Zweiradfahrer. Und  ich verstehe das Tempolimit.“

Anscheinend sei das neue Limit aber  vielen entgangen, leider besonders  Lkw-Fahrern, beobachtet die Bergkamenerin auf ihrer täglichen Pendelstrecke.

Und ihr reicht es jetzt mit den Aggressionen ihrer Mitverkehrsteilnehmer:

„Sollten diese weiterhin drängeln und hupen, mich als PKW-Fahrer durch Nötigung zum schneller Fahren zwingen – dann halte ich nun definitiv an, mache ein Foto vom Nummernschild und zeige an! Ich werde auf diesem kurzen 30-Bereich jeden Morgen genötigt und bedrängt –  ich habe jetzt die Nase voll und bei der Polizei Beschwerde eingelegt.“

Wer ihrer Schilderung nicht glaubt,  dem empfiehlt Lisa: „Fahrt mal morgens gegen 8 Uhr diese Strecke von Rünthe über den Tibaum nach Stockum…“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here