Familientragödie in Dortmund – Vater bringt mutmaßlich Familie um und springt selbst in den Tod

0
3137
Symbolbild Trauer, Pixabay

Im Dortmunder Stadtteil Barop hat sich in der Nacht zum heutigen Donnerstag (2. 4.) eine Familientragödie abgespielt. Ein dreifacher Vater tötete nach bisherigen Ermittlungen seine Ehefrau und seine drei kleinen Kinder und sprang anschließend selbst in den Tod.

In einer gemeinsamen Presserklärung berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund am Donnerstagnachmittag, was bisher zu dem furchtbaren Vorfall bekannt ist.

Polizeibeamte machten demnach am Vormittag in einer Wohnung im Dortmunder Süden eine entsetzliche Entdeckung. Sie fanden vier Leichen – die einer 38-jährigen Frau und ihrer drei Kinder. Diese waren 8, 6 und 2 Jahre alt.

Zuvor hatte sich in den frühen Morgenstunden an der A45-Autobahnbrücke Blickstraße ein Mensch das Leben genommen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen handelte es bei dem Verstorbenen um den 41-jährigen Ehemann der getöteten Frau und den Vater der drei Kinder. Alle fünf hatten im selben Haushalt zusammengelebt.

„Nach dem derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem vierfachen Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid durch den Ehemann ausgegangen“, stellt die Staatsanwaltschaft Dortmund die furchtbare Sachlage fest.

Nach Rücksprache mit Staatsanwalt Jens Schulte-Goebel gibt es bisher keine Hinweise auf den Hintergrund der offenbaren Verzweiflungstat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here