Nach zweitem Gruppensieg: Vor Haus in Unna brach sich hemmungslose EM-Euphorie Bahn

0
4117
Völlig losgelöst feierten Kerstin und Ralf vor ihrem Haus in Unna den Einzug des deutschen Nationalteams ins Achtelfinale. (Foto Tracz)

Schon nach dem zweiten Spiel ist die deutsche Elf Gruppensieger – und dann: kein öffentliches Public Viewing – das können viele Unnaer Fußballfans nach wie vor nicht verschmerzen.

Nichtsdestoweniger brach sich am Mittwochabend nach dem deutschen EM-Sieg über Ungarn zumindest vor einem Haus in Unna hemmungslose EM-Euphorie Bahn.

Unser Leser Michael Tracz nahm die Begeisterung mit seiner Kamera auf und schickte Bild- und Tonaufnahmen (natürlich mit Einverständnis der Feiernden) spontan an den Rundblick.

„Wir fanden das so spontan und klasse, ich habe mal nach den Namen gefragt: Kerstin Erol und Ralf Meininghaus.

Das Haus geschmückt, Tanzen auf der Straße. Das ist Leidenschaft. Das ist pure Lebensfreude! – Sie waren beide nüchtern!“

Gelegenheiten zum Tanz in ein möglicherweise zweites Sommermärchen nach der WM 2006 bietet diese Europameisterschaft noch reichlich: Bereits am kommenden Sonntag, dem 23. Juni, trifft die deutsche Nationalmannschaft um 21 Uhr in ihrem letzten Gruppenspiel auf das Team des Nachbarlandes Schweiz.

Das Resultat tut rechnerisch nichts mehr zur Sache, da Deutschland ohnehin schon sicher fürs Achtelfinale qualifiziert ist.

Die Achtelfinalbegegnungen finden zwischen übernächstem Samstag, 29. Juni, und Dienstag, dem 2. Juli statt, die Viertelfinals folgen am ersten Freitag und Samstag im Juli, 5. und 6. 7., um 18 bzw. 21 Uhr.

Am Dienstag und Mittwoch, 9. und 10. Juli, werden ebenfalls ab 21 Uhr dann die beiden Halbfinalspiele ausgetragen, bevor am Sonntag, 14. Juli, um 21 Uhr Anpfiff ist zum Finale der EM 2024 im eigenen Land.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here