Nach mutmaßlich illegalem Rennen: 18-Jährige aus Schwerte landet mit Opel im Gleis

0
1327
Foto Polizei Unna

Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am Montagabend in Schwerte mit ihrem Fahrzeug auf dem Dach in einem Gleisbett gelandet. Voran ging offensichtlich ein illegales Rennen – das kann man per Definition auch mit sich allein fahren.

Die Schwerterin und ihr 21-jähriger Beifahrer aus Witten erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts auf ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen.

Die junge Fahrzeugführerin fuhr gemeinsam mit ihrem Beifahrer auf der Margot-Röttger-Rath-Straße in Schwerte entlang. Diese endet in einem Wendehammer, hinter dem sich eine Schotterfläche zwischen den Bahngleisen befindet.

Auf besagter Schotterfläche geriet der Opel der 18-Jährigen ins Schlingern und prallte gegen das Bahngleis. Durch den Aufprall überschlug sich das Auto und landete auf dem Dach.

Das Fahrzeug musste anschließend aus dem Gleisbett geborgen werden.

Nach ersten Ermittlungen erhielten die Polizisten Hinweise auf ein verbotenes Rennen:

„Es besteht der Verdacht, dass die Fahranfängerin versucht hatte, eine maximale Höchstgeschwindigkeit zu erzielen“,

so die Erläuterung der Kreispolizeibehörde Unna.

Der Führerschein der 18-Jährigen konnte nicht sichergestellt werden, da die Straßenverkehrsbehörde ihn noch gar nicht zugestellt hatte.

Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

Diese warnt einmal mehr:

„Wir möchten an dieser Stelle alle Verkehrsteilnehmer daran erinnern, dass Geschwindigkeit eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr ist. Besonders Fahranfänger sollten sich strikt an die Verkehrsregeln halten und keine riskanten Fahrmanöver durchführen. Illegale Autorennen gefährden nicht nur die Fahrer, sondern auch Unbeteiligte!“

Quelle Kreispolizei Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here