„Besser an Klimawandel angepasst“: Sechs neue Straßenbäume am Nordring gepflanzt

3
289
Foto Stadt Unna

Sechs neue Straßenbäume wurden an diesem Montag, 13. Mai, im Auftrag der Stadt Unna am Nordring von einem Fachunternehmen gepflanzt. Das teilte das Rathaus am Nachmittag mit.

„Zuvor hatten dort Baumhaseln gestanden, die der Trockenheit der vergangenen Jahre zum Opfer gefallen waren. Bei den sechs Neupflanzungen handelt es sich um Hainbuchen, die besser an die Folgen des Klimawandels angepasst sein sollen.

Bereits vor einigen Monaten hatten die Stadtbetriebe Unna durch ein Tiefbauunternehmen mit hohem Aufwand an jedem Standort die erforderlichen 12 Kubikmeter durchwurzelbaren Raum schaffen lassen, damit die Bäume sich an diesen Standorten nachhaltig gut entwickeln können.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige

Alles zusammen hat rund 10.000 Euro gekostet: Die Kosten für die Herstellung der Baumscheiben betrugen 4600 Euro, Die Kosten für die sechs Hainbuchen belaufen sich einschließlich Lieferung und Pflanzung auf 5150 Euro.

Die Anwuchspflege der Bäume erfolgt durch die Stadtbetriebe Unna. Für das weitere Wässern werden die Bäume mit Gießsäcken ausgestattet.

PM und Foto Stadt Unna

3 KOMMENTARE

  1. Natürlich finde ich es gut, wenn neue Bäume in der Stadt gepflanzt werden. Aber warum werden solche Pflanzaktionen in den Pressemeldungen immer so bizarr begründet?

    „Zuvor hatten dort Baumhaseln gestanden, die der Trockenheit der vergangenen Jahre zum Opfer gefallen waren.“

    Wir hatten letztes Jahr das regenreichste Jahr seit jahrzehnten und die Talsperren, Flüsse und Bäche sind bis heute so voll, wie ich es noch nie erlebt habe.
    (Trotzdem hat der Kreis Unna letztes Jahr eine Dürreperiode ausgerufen und sogar deshalb die private Entnahme von Wasser aus den Flüssen verboten. Das war so ähnlich verrückt wie die Pressemittelung der Stadt Unna, das die E-Autos den Verbrennermotor bereits abgelöst haben.)

    Das man den Leuten erklärt, das man damit das Weltklima ändert, ist natürlich klar und deutlich ausgedrückt Schwachsinn. Vor allem in einer Stadt, deren amtierende Politik parallel dazu in den letzten Jahren fast jede freie Baulücke zubetoniert hat. Unser ehemaliges Haus mit großem Garten und kleinem Waldstück im Zentrum von Unna ist auch inzwischen bis auf den letzten Meter mit Appartementwohnungen und Tiefgarage darunter zugebaut. Die ehemaligen ca. 30 Bäume dort wurden natürlich auch nie in Unna ersetzt.

    Es gibt ca. 466 Millionen Bäume alleine in NRW. Selbst wenn man 1000 Bäume in Unna pflanzen würde, wäre es für das Weltklima irrelevant.

    Bei meinen Wanderungen durch die Wälder sehe ich jährlich tausende gefällte Bäume, die als nachwachsender Rohstoff gefällt werden und durch die Forstwirtschaft seit jahrhunderten immer wieder neu gepflanzt werden. Im 19. Jahrhundert gab es zum Beispiel die Wälder um Iserlohn herum gar nicht mehr. Sie wurden erst in der Kaiserzeit neu gepflanzt.

    Wenn ich beim Kaffee holen aus der Küche schau, blicke ich über das Ruhrtal hinweg Richtung Süden kilometerweit in die unendlichen Weiten der Sauerländer Wälder. Die ziehen sich durch über den Rothaarsteig bis hinter Lüdenscheid.

    Alleine meine Nachbarn links und rechts haben jeweils ca. über 50 (unterschiedliche) Bäume in ihren fußballfeldgroßen privaten Gärten.

    Wenige Kilometer nördlich pflanzen naturentfremdete Städter in Unna 6 Bäume eingepflastert ohne natürlichen Waldboden und Ökosystem darum herum an und erklären tatsächlich, das sie damit das Weltklima beeinflussen.

    Der Golfstrom, durch den warmes Wasser vom Äquator in Richtung der Pole strömt und kaltes Wasser zurück zum Äquator wird von der Pflanzaktion in Unna sicherlich angetan sein :-).

  2. Für die Aufzucht, das Pflanzen und die weitere Pflege der Bäume über ihre gesamte Lebenszeit wird enorm viel Energie aus fossilen Brennstoffen verbraucht. Dieser Energieaufwand und der damit verursachte CO2-Ausstoß übersteigen mit Sicherheit den Nutzen, den die Bäume für das Klima bringen. Für die Holzpfähle, die die jungen Bäume stützen, wurden Bäume gefällt, die insgesamt größer waren als die neu gepflanzten Bäume.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here