Ersttransport auf Fahrrad: Feuerwehr Kamen rettet verletzten Turmfalken

1
335
Foto: Freiwillige Feuerwehr Kamen

Tierische Hilfe für einen Turmfalken hat am heutigen Samstag, 9. März, die Kamener Feuerwehr geleistet.

Sie berichtete am Abend über den ungewöhnlichen Einsatz wie folgt:

„Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Kamen wurde am Samstag, dem 09. März 2024, erneut unter Beweis gestellt.

Während einer privaten Radtour entdeckte ein Feuerwehrangehöriger der Einheit aus Westick einen verletzten Turmfalken auf dem Weg in Richtung Südkamen.

Ohne zu zögern, entschied sich der Feuerwehrmann dazu, dem gefiederten Freund zu helfen:

Er nahm den Falken auf seinen Arm und transportierte ihn mit dem Fahrrad zunächst zum Feuerwehrhaus in Westick.

Dort unterstützten weitere noch anwesende Feuerwehrangehörige bei der Suche nach einem geeigneten Transportbehälter, um den Falken sicher zu seiner nächsten Anlaufstelle zu bringen.

Die Feuerwehr Westick nahm umgehend Kontakt zur NABU Auffangstation für kranke und verletzte Greifvögel und Eulen in Dortmund Kurl auf.

Dank der prompten telefonischen Rückmeldung konnte der Transport des verletzten Falken in Richtung Kurl schnell durchgeführt werden.

Vor Ort wurde der Falke in die erfahrenen Hände des Auffangstation-Personals übergeben, das umgehend weitere Schritte in die Wege leitete, einschließlich der Vorstellung des Falken bei einem Tierarzt und der Einleitung erforderlicher Maßnahmen.

Für die beteiligten Feuerwehrangehörigen war die Rettung des Turmfalken ein ermutigendes Erlebnis.

Es verdeutlichte einmal mehr, dass sich jeder – ob Mensch oder Tier – auf die Feuerwehr verlassen kann.

Die Bereitschaft, zu helfen, macht nicht nur Freude, sondern es macht auch ein Stück weit stolz, geholfen zu haben.

Interessierte, die sich ebenfalls für die Feuerwehr engagieren möchten, sind herzlich dazu eingeladen, sich zu melden.

Weitere Informationen zur Feuerwehr Kamen sind unter www.feuerwehr-kamen.de oder telefonisch unter 02307/1483344 erhältlich. Die Feuerwehr freut sich über jede Unterstützung.“

Quelle Freiwillige Feuerwehr Kamen

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin sehr viel in der Natur des Sauerlandes (!!! ohne E-Bike !!!) unterwegs und entdecke oftmals hautnah Tiere, die anderen im Alltag verborgen bleiben. Schlangen, Echsen , Salamander, Fledermäuse, Höhlenspinnen, Kröten, Eisvogel, Raupen, der sterbende Schwan, Tausendfüßer, der schwächelnde Rotmilan, der Flußkrebs oder seltsame Kleinstwesen, die ich gar nicht zuordnen kann und aussehen, als wenn sie von einem anderen Planeten kommen (usw).
    Das ich Nachts aufgewacht bin und ein Fuchs mir direkt in die Augen geschaut hat, habe ich schon öfters erlebt.

    Eine so direkte Begegnung mit einem Turmfalken in der freien Natur wäre für mich eine wahrhaft „königliche“ Begegnung.

    Eine kaiserliche Begegnung wäre es für mich, wenn ich mal wieder durch den Wald schleiche oder dort übernachte und plötzlich in der freien Natur für einen Moment kurz vor mir direkt in die Augen einer Eule schauen würde, das Sinnbild seit der Antike für Weisheit und Einsicht.

    Vielleicht werden danach auch meine Kommentare beim Rundblick besser :-).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here