Junge Union will mit neuem Vorsitzenden „Kreis Unna schwarz färben“ – Solidarität mit Ukraine ungebrochen aufrechterhalten

0
243
De neue JU-Vorstand Kreis Unna. - Foto: Junge Union Kreis Unna

„Den Kreis Unna schwarz färben“ ist das erklärte Ziel der Jungen Union, die am Samstag im Rat- und Bürgerhaus Holzwickede einen neuen Vorsitzenden wählte.

„Die Junge Union darf auf erfolgreiche Jahre mit vielen Aktionen im Kreis Unna zurückblicken“, so der scheidende JU-Kreisvorsitzende Marcal Zilian in seiner Eröffnungsrede. Auch hier im Kreis Unna sei das ehrenamtliche Engagement im Anbetracht des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und des Überfalls der Hamas auf Israel weiter überwältigend.

Mit Dank und Beifall wurde Zilian (24) nach vierjähriger Amtszeit aus dem Vorstand verabschiedet. Zilian war im vergangenen Jahr an die Spitze des Bezirksverbandes der JU Ruhrgebiet gewählt worden und hatte daraufhin auf eine erneute Kandidatur im Kreis Unna verzichtet. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Generationenwechsel, Verjüngung und neue Impulse.‘‘

Nachfolger wurde der 4 Jahre jüngere bisherige stellv. Kreisvorsitzenden und Bezirksgeschäftsführer, Tim Helge Stohlmann. Der 20-jährige Student aus Werne erhielt rund 95 Prozent der Stimmen.

Als Stellvertreter stehen ihm künftig Nele Buckemüller aus Holzwickede, Marie Hirschberg aus
Lünen und Vera Volkmann aus Unna zur Seite. Erik Seepe aus Bergkamen bleibt Kreisgeschäftsführer, unterstützt wird er weiter von Lukas Leyer aus Bönen, der gelernter Bankkaufmann ist. Neuer Schriftführer ist Julius Köckler aus Bergkamen, sein Stellvertrete Jonas
Dickmann aus Fröndenberg.

Neu im geschäftsführenden Vorstand ist der Schüler Arne Leisentritt aus Werne, der sich in den kommenden zwei Jahren um die Mitgliederwerbung und -förderung kümmern wird. Dabei wird er eng mit dem neuen Medienbeauftragten Cederic Pedack zusammenarbeiten.
11 Beisitzerinnen und Beisitzer aus allen Teilen des Kreises Unna komplettieren den neuen JU-Kreisvorstand.

„Mit unserem intensiven Engagement in den vergangenen Wahlkämpfen sind wir stark wahrgenommen worden“, glaubt der neue Vorsitzende Stohlmann. Damit habe die Junge Union gezeigt, dass sie den Jugendlichen im Kreis Unna ein gutes Angebot mache und die Lust auf politisches
Engagement der über 500 Mitglieder ungebrochen sei.

Das sei, so Stohlmann, gerade in diesen Tagen „ein tolles Signal, wo der unbeschreibliche Wert von Freiheit und die Bedeutung unserer offenen Gesellschaft besonders deutlich spürbar werden“.

Einen besonderen Fokus möchte er in den kommenden Jahren auf die Mitgliederwerbung, die Vernetzung der Stadt- und Gemeindeverbände untereinander sowie die Öffentlichkeitsarbeit richten. Sein Ziel ist es, die Junge Union nicht nur für die Europawahlen im Juni dieses Jahrs, sondern vor allem für die Kommunal- und Bundestagswahlen im Superwahljahr 2025 besonders stark vorzubereiten.

Erklärter Anspruch vom Kreistagsmitglied und stellvertretenden CDUKreisvorsitzenden aus Bönen, Dr. Tilman Rademacher, der am Samstag aus seinem Amt im JU-Kreisvorstand verabschiedet worden ist, ist das „Schwarzfärben des Kreises Unna“.

Im Anschluss an die Kreismitgliederversammlung fand auf dem Marktplatz der Gemeinde Holzwickede eine Kundgebung für „Freiheit in Europa“ statt. Man wolle auch zwei Jahre nach dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine deutlich machen, „dass unsere Gesellschaft solidarisch mit den Opfern bleibt“, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe und Holzwickedes Erster Beigeordneter Bernd Kasischke betonten.

Organisiert wurde die Kundgebung vom Ring Politischer Jugend, einem Zusammenschluss von der Jungen Union, den Jungsozialisten und den Jungen Liberalen. Erklärtes Ziel des überparteilichen Bündnisses bleibt es, „weiter auf die gefährliche Diskussion für die Ukraine hinzuweisen und die Unterstützung in unserer Gesellschaft für das überfallene Land aufrechtzuerhalten“.

Hintergrundinformation:
Die Junge Union (JU) ist die unabhängige Jugendorganisation der CDU und ist in allen 10 Städten und Gemeinden des Kreises Unna vertreten.
Die Mitgliedschaft ist kostenfrei, von 14 bis 35 Jahren möglich und unabhängig von einer CDU-Mitgliedschaft. Die Junge Union im Kreis Unna hat über 500 Mitglieder und ist größter Kreisverband der Jungen Union im Bezirksverband Ruhrgebiet.

Quelle: PM JU Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here