Vor Augen der Mutter: 8-Jährige stürzt mit Fahrrad vor einfahrende S-Bahn

0
672
Der Dortmunder Hauptbahnhof. / Foto Rinke

Schockmoment am Mittwochnachmittag (21. Februar) für die wartenden Passagiere und nicht zuletzt für de Fahrer der Bahn: Vor den Augen zahlreicher Zeugen und der entsetzten Mutter stürzte eine 8-Jährige mitsamt ihrem Fahrrad vor die einfahrende S-Bahn. Ihre Mutter konnte sie noch rechtzeitig aus dem Gleisbett heben, bevor die S-Bahn das Kinderfahrrad erfasste.

Das Unglück passierte gegen 16:25 Uhr auf dem Bahnsteig zu Gleis 4. Eine 33-Jährige wartete zusammen mit ihrer Tochter (8) auf den Zug. Das kleine Mädchen fuhr währenddessen mit ihrem Fahrrad über den Bahnsteig.

Kurz bevor die S-Bahn eintraf, verlor das Kind das Gleichgewicht und stürzte samt Fahrrad ins Gleisbett.

Der Triebfahrzeugführer des einfahrenden Zuges erblickte das Mädchen, leitete unverzügliche eine Schnellbremsung ein und setzte einen Achtungspfiff ab. Zugleich rannte die Mutter herbei, hob ihr Kind aus dem Gleisbett heraus, nur Augenblicke, bevor die S1 das Fahrrad erfasste und an der Hälfte des Bahnsteigs zum Stehen kam.

Die 8-Jährige erlitt durch den Sturz Schürfwunden. Ein angeforderter Rettungswagen brachte sie für die weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Bahnstrecke wurde umgehend gesperrt. Die Bundespolizisten stellten das überraschenderweise nahezu unbeschädigte Fahrrad sicher. Auch am Triebfahrzeug stellten die Beamten keine ersichtlichen Schäden fest.

Der Zwischenfall hatte allerdings bei 9 Zügen insgesamt 111 Minuten Verspätungen zur Folge sowie einen Teilausfall.

Bahnanlagen sind keine Spielplätze!

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang erneut daraufhin, wie leichtsinnig und lebensgefährlich ein Aufenthalt im Gleisbereich ist. Moderne Züge sind heutzutage meist erst zu hören, wenn es bereits zu spät sein könnte. Zudem können diese nicht ausweichen. Tödliche Gefahren gehen dabei nicht nur vom Zugverkehr an sich, sondern auch von Betriebsanlagen, wie zum Beispiel stromführenden Teilen, Masten und anderer Infrastruktur, aus. Durch den entstehenden Luftsog können bei durchfahrenden Zügen unmittelbar an der Bahnsteigkante befindliche Gegenstände in Bewegung geraten. Übertreten Sie die auf dem Boden markierte Sicherheitslinie erst dann, wenn der Zug hält.

Präventionshinweise gibt es u.a. im Internet unter: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/04Sicher-auf-Bahnanlagen/Sicher-auf-Bahnanlagen_node.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here