Ev. Gemeinden Massen und Königsborn verschmelzen weiter – 3 Pfarrer künftig für beide Gemeinden zuständig

0
360
Das Pfarrteam der Kirchengemeinden Unna – Massen und Königsborn (v.l.): Jürgen Eckelsbach, Kristin Busch-Zimmermann und Detlef Main. Foto: Ev. Kirchenkreis Unna

Die pastorale Arbeit in den evangelischen Gemeinden in Unna verändert sich weiter. Die Aufgabe des Jona-Hauses in Unna-Süd ist nicht die einzige Veränderung im Zuge des Schrumpfungsprozesses bei der Ev. Kirche Unna.

So setzen die beiden Nachbargemeinden in Unna und Massen in Zukunft auf viel Kooperation, auf Verbundpfarrstellen und gemeinsame kirchliche Arbeit.

Das kündigte am Montag, 19. 2., der Ev. Kirchenkreis Unna an.

Die wichtigste Veränderung: Die drei Pfarrstellen werden zu Verbundpfarrstellen, die für beide Gemeinden zuständig sind.

Dies betrifft die Zuständigkeiten für Themen ebenso wie für Gottesdienste oder Leitungsaufgaben.

„Aufgrund von weniger Pfarrstellen werden die beiden evangelischen Kirchengemeinden Königsborn und Massen enger miteinander zusammenarbeiten“, erläutert der Kirchenkreis.

„Die drei Pfarrerstellen, besetzt von Detlef Main, Jürgen Eckelsbach und Kristin Busch-Zimmermann, sind nun jeweils für beide Kirchengemeinden zuständig.“

Dem haben beide Presbyterien zugestimmt. 

Aufgabenverteilung im Pfarrteam

So sieht nun die Verteilung der Schwerpunkte in groben Zügen wie folgt aus: 

Detlef Main übernimmt den Vorsitz des Presbyteriums Massen, seine Schwerpunkte sind Diakonie, und Trauerarbeit sowie der Gemeindebrief. Er ist Ansprechpartner für Beerdigungen in Massen

Jürgen Eckelsbach übernimmt den Vorsitz des Presbyteriums Königsborn. Die Altenheim-Seelsorge und Gemeindebrief sind seine Schwerpunkte, er ist Ansprechpartner für Beerdigungen in Königsborn.

Kristin Busch-Zimmermann hat ihren Schwerpunkt in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit in beiden Gemeinden, dazu gehören die Konfirmanden-Arbeit, die KiTas und Angebote wie die „Kirche Kunterbunt“ und die Kinderbibelwoche.

Für seelsorgliche Anliegen sind alle weiterhin ansprechbar. Auch in den Gottesdiensten beider Gemeinden sind sie präsent. Die klassischen Seelsorgebezirke wird es jedoch nicht mehr geben.

Weitere Planungen werden in der nächsten Zeit gemeinsam auf den Weg gebracht.

„Diese neu beschlossenen Verbundpfarrstellen sind eine große Chance für die Zukunft von Gemeindearbeit. Damit erhoffen wir uns die bestmögliche pastorale Versorgung für Königsborn und Massen bei drei verbleibenden Pfarrstellen sicherstellen zu können.“, so beschreiben es die drei Pfarr-Kollegen im aktuellen Gemeindebrief.

Gottesdienst und Jugendarbeit

Zudem gab es eine Umfrage unter den regelmäßigen Gottesdienstbesuchern in beiden Gemeinden, um die Gottesdienstzeiten einander anzupassen.

So finden bis auf Weiteres die Gottesdienste in Königsborn um 9:30 Uhr und in Massen um 11 Uhr statt.

Damit kann eine Pfarrperson beide Gottesdienste nacheinander feiern. Für die Jugendarbeit ist außerdem die Ausschreibung und Besetzung einer gemeinsamen Stelle für die Jugendarbeit in Planung. 

Pfarrer Olaf Burghardt, der seit letztem Herbst in Königsborn zur Unterstützung tätig ist, bleibt dort bis Ostern. Danach wird er sich als Vertretungspfarrer für die Kirchenkreise Hamm und Unna neuen Aufgaben widmen.

Quelle: Ev. Kirchenkreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here