Christliches Klinikum Unna sucht Teilnehmer für Cannabis-Studie

0
2561
Symbolbild - Quelle Pixabay

Die Schmerztherapie hat am Christlichen Klinikum Unna Mitte einen hohen Stellenwert. So werden Patienten mit chronischen Schmerzen stationär und ambulant von dem erfahrenen Team um die Leitende Oberärztin und Schmerztherapeutin Dr. Angelika Neuenfeld betreut.

Ein aktuelles Thema kommt jetzt im Jahr 2024 hinzu:

Das CKU sucht Patienten mit chronischen Schmerzen, die an einer klinischen Studie mit cannabishaltigen Medikamenten interessiert sind.

„Wir haben bereits einige Erfahrungen mit dem Einsatz von cannabishaltigen Arzneimitteln in der Schmerztherapie“, so Dr. Neuenfeld. Die derzeitig neue Studie hat nun eine Besonderheit: Es handelt sich um ein wasserlösliches Cannabis-Präparat. Dieses hat den Vorteil, dass es schnell vom Körper aufgenommen wird und eine längere Wirksamkeit möglich ist.

„Wir setzen darauf, dass die Patienten hiermit gute Erfahrungen machen und damit eine Verbesserung ihrer Schmerzsituation eintreten kann.“

Einige Rahmenbedingungen gibt es für die Teilnahme an der Studie:

  • Unter anderem müssen die Bewerber über 18 Jahre alt sein
  • und mindesten drei Monate von chronischen Schmerzen wie Rückenschmerz oder schmerzhafter diabetischer Polyneuropathie (zentral oder peripher) betroffen sein.
  • Ein Wert von 5 auf der NRS (Schmerzskala von 1-10) bei bereits bestehender Medikation ist Voraussetzung,
  • zusätzlich darf kein Cannabispräparat genommen werden
  • und auch keine weitere Bedarfsmedikation außer Paracetamol.
  • Auch muss bei jedem Teilnehmer ein Smartphone vorhanden sein, da die Medikamentengabe mittels App überprüft wird.
Leitende Oberärztin und Schmerztherapeutin Dr. Angelika Neuenfeld

Wer sich für die Teilnahme an der Cannabis-Studie interessiert, kann sich im Sekretariat der Schmerztherapie am CKU Mitte telefonisch melden: Tel. 02303 / 100-62499.

„Hier können wir weitere Details und Fragen gemeinsam besprechen. Ob eine Aufnahme in die Studie schließlich erfolgt, wird erst nach diesen ersten Schritten endgültig entschieden“, schildert Dr. Angelika Neuenfeld die Vorgehensweise.

Eine Teilnahme ist im Übrigen kostenfrei und Bedarf keiner vorherigen Zustimmung durch die Krankenkassen.

Pressemitteilung: CKU Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here