Verurteilt im Januar 2022: Unnaer (25) bekifft in der S4 mit offenem Haftbefehl aufgeflogen

0
390
S-Bahn Unna S4 / Symbolbild

Bekifft in der S-Bahn – der typische Marihuanageruch wurde einem jungen Mann aus Unna gestern Abend (13. September) auf der S-Bahn-Strecke zwischen Unna und Dortmund zum Verhängnis.

Gegen 18:40 Uhr unternahmen Zivilkräfte der Bundespolizei eine Zugstreife in der S4 in Richtung Lütgendortmund. Dabei stieg ihnen plötzlich intensiver Marihuanageruch in die Nase.

In dem besagten Abteil saß nur ein einziger Fahrgast, also war die Quelle des verdächtigen Geruchs schnell gefunden.

Der 25-jährige Mann, der dort intensive Gerüche ausströmend im S-Bahn-Abteil saß, wurde bereits seit Januar 2022 von der Staatsanwaltschaft Dortmund per Haftbefehl gesucht:

Wegen Erschleichens von Leistungen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung hatte ihn das Castrop-Rauxeler Amtsgericht seinerzeit zu 600 Euro Geldstrafe verurteilt. Der junge Mann hatte weder gezahlt noch sich der Ladung zum Strafantritt gestellt.

Aus diesem Grund war er von der Staatsanwaltschaft zur Fahndung ausgeschrieben worden.

Bei der Kontrolle am gestrigen Abend fanden die Bundespolizisten obendrein noch eine Verschlusstüte mit 11 Gramm Marihuana.

Die Beamten nahmen den Unnaer zunächst aufgrund des Haftbefehls fest und brachten ihn ins Bundespolizeirevier Dortmund. Vor Ort konnte er die geforderte Summe begleichen und entkam somit einer Freiheitsstrafe von rund zwei Monaten.

Zugleich hat er sich jedoch wegen der spazierengefahrenen Drogen das nächste Ermittlungsverfahren eingehandelt.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here