Märkisches Berufskolleg wird für 3,1 Mio. Euro um- und angebaut und damit auch barrierefrei

0
205
Märkisches Berufskolleg MBK- Foto MBK

Das Märkische Berufskolleg ist die letzte Schule im Eigentum des Kreises Unna, die noch nicht barrierefrei ist. Deshalb ist ein Umbau geplant, bei dem auch gleichzeitig ein neuer, zentraler Haupteingang und weitere Aufenthaltsbereiche für Schüler entstehen sollen. Den Umbau hat der Kreistag jetzt beschlossen.

Derzeit gibt es keinen barrierefreien Zugang zu allen Etagen und die beiden Gebäude sind nicht miteinander verbunden. In der Lücke zwischen den Bestandsgebäuden setzt der Plan an: Dort soll der zentrale Haupteingang entstehen, der auch als solcher erkennbar sein und für eine gute Orientierung aller Nutzer sorgen soll. Darüber soll dann die direkt erreichbare Schulverwaltung liegen.

In den Zwischenbau wird ein Aufzug eingebaut. Die Gebäude sind so barrierefrei zu erreichen. Auch die Brandschutztechnik ist an einigen Stellen im Blick und soll auf Stand gebracht werden.

Im Inneren sollen sich Schüler in Eingangsnähe aufhalten können. Durch den Zwischenbau entstehen neue Flächen um Arbeitsinseln herum. Insgesamt gewinnt das Berufskolleg rund 400 m² dazu.

Der Umbau soll rund 3,1 Millionen Euro kosten. Das Vergabeverfahren für die Planungen soll ab Herbst 2023 starten, die Planung geht im Sommer 2024 los, mit der Baugenehmigung wird 2025 gerechnet, so dass Anfang 2026 mit dem Bau begonnen werden kann. Fertig soll dann alles im Frühjahr 2027 sein. PK | PKU

Quelle Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here