Im Einsatz zu Tode gekommen: Auch Polizei Dortmund gedachte heute verstorbener Kollegen

0
493
Foto von der Trauerveranstaltung c/o Polizei Dortmund

Am heutigen Dienstag, 7. März, gedachte die Polizei Dortmund in einer Schweigeminute der im Einsatz zu Tode gekommenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten.

Polizeipräsident Gregor Lange und die Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Silke Löhr, hatten die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums im Vorfeld zu dieser feierlichen Veranstaltung eingeladen, die unmittelbar am Haupteingang des Polizeipräsidiums an der dortigen Gedenkstätte stattfand. Ein Großteil der Mitarbeiter fand sich um 10 Uhr dort ein, um den Kolleginnen und Kollegen zu gedenken, die im Dienst ihr Leben gelassen haben.

Aus dem Bereich Dortmund und Lünen waren dies:

Polizeimeister Hans-Wilhelm Hansen, 26 Jahre, wurde am 24.09.1978 im Löttringhauser Wald von politischen Aktivisten erschossen.

Polizeikommissar Thomas Goretzky, 35 Jahre, wurde am 14.06.2000 in Dortmund-Brackel, Unterer Graffweg von einem Rechtsextremisten erschossen.

Polizeiobermeister Heiko Emmerich, 33 Jahre, wurde am 01.07.2001 auf der Bundesautobahn 45, Nahe Westhofener Kreuz von einem Fahrzeug erfasst.

Polizeiobermeister Benjamin Brekau, 27 Jahre, wurde am 11.06.2007 in Rostock bei einem Einsatz der Einsatzhundertschaft bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt.

Alle Anwesenden gedachten auch den Angehörigen der Verstorbenen.

Foto Polizei Dortmund

Quelle Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here