MINT-freundliche Schule: GSG-Schülerinnen erforschten klimafreundliche Energiegewinnung

0
335
Hier entsteht ein Solar-Hubschrauber. Foto GSG

Wie kann Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen in Energie umgewandelt, wie mit Wind- oder Wasserrädern elektrischer Strom erzeugt werden?

Diese Fragen erkundeten naturwissenschaftlich interessierte Neuntklässlerinnen am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Unna.

Und zwar bei einem MINTEmpowerment-Workshop zum Thema „Green Energy“. Schülerinnen der Klassenstufe 9 erforschten mit Hilfe technischer Bausätze, wie eine klimafreundliche Energiegewinnung funktioniert.

Unterstützt wurden sie dabei von Workshopleiterin und Engineering-Expertin Amrei Hilthorst.

Der Workshop ist Teil einer Bildungskampagne der Karl-Kolle-Stiftung. Die
Stiftung wurde 1998 von Karl Kolle, dem Gründer der KODA Stanz- und
Biegetechnik GmbH, gegründet und hat einen Förderschwerpunkt im Bereich
Bildung und Erziehung.

Dabei fördert sie insbesondere Projekte mit MINT-Bezugund kooperiert dafür mit MINT-freundlichen Schulen wie dem GeschwisterScholl-Gymnasium Unna. Entwickelt und realisiert wird die Kampagne für dieStiftung von COGNOS International, einem der größten privaten und unabhängigen Bildungsanbieter in Deutschland.


Am Geschwister-Scholl-Gymnasium haben sich 16 Mädchen aus der
Klassenstufe neun für die Teilnahme am Workshop entschieden. Jungen
konnten sich nicht anmelden – der „Green-Energy“-Workshop richtet sich
ausdrücklich nur an Mädchen. Sie sind im MINT-Bereich immer noch
unterrepräsentiert und fühlen sich von MINT-Projekten immer noch weniger
angesprochen als Jungen. Die Karl-Kolle-Stiftung möchte mit der Finanzierung
der Workshops dazu beitragen, Schülerinnen stärker für MINT-Themen zu
interessieren.

Der Workshop erstreckt sich über drei Schultage und startete am ersten Tag im
GSG mit Experimenten zum Thema Wasser- und Windkraft. Am zweiten Tag
beschäftigten sich die Teilnehmerinnen dann mit dem Thema Solarenergie.


Hier wurden zum Beispiel solarbetriebene Schranken und Hubschrauber
gebaut und es fuhren selbstgebaute solarbetriebene Autos über den
Schulhof. Auch eine Solartankstelle wurde aufgebaut. Kurze Lehrfilme und
spannende Quizze, bei denen zum Schluss drei Experimentierkoffer als Gewinn
verschenkt wurden, rundeten die ersten beiden Workshoptage ab.

MINTKoordinator Silvan Thelen, der für den Kontakt zur Stiftung und die Organisation am GSG zuständig ist, freute sich über die gelungenen Kurstageim GSG:

„Der Workshop ist sehr gut gemacht und hat die Schülerinnen
motiviert, sich zwei Tage intensiv mit dem Thema „Green Energy“ in
technischer Hinsicht auseinanderzusetzen. Und das Wetter hat auch
mitgespielt – die Experimente mit den Modellen zur Fotovoltaik haben bei
strahlendem Sonnenschein super funktioniert. Das macht natürlich viel Spaß.“

Der stellvertretende Schulleiter des GSG, Jens Austermann, der zusammen mit
Jacqueline Krebs von der Karl-Kolle-Stiftung und Nicola Malachewitz von
COGNOS International am ersten Tag symbolisch den Startschuss für den
Workshops gegeben hat, dankte der Stiftung für das Engagement und die
gute Zusammenarbeit und freute sich auch über das neue Material:

„Die zahlreichen hochwertigen Experimentierkästen bleiben dem GSG für weitere
eigene Projekte erhalten – hier sorgt die Stiftung wirklich für eine nachhaltige
Förderung.“

Gewinnerinnen der Experimentierkoffer: Hanna, Marietta und Fiona, Klassenstufe 9 Foto GSG

Abgeschlossen wird der Workshop im März mit einem Besuch im
Frauenprojektlabor der Fachhochschule Dortmund. Hier erhalten die
Teilnehmerinnen Einblicke in das Robotik-Labor und sammeln Erfahrungen mit
3D-Druckern. Auch Gespräche mit Studentinnen und Absolventinnen
verschiedener MINT-Studiengänge sind geplant.


Das Geschwister-Scholl-Gymnasium bietet Projekte wie den „Green Energy“-
Workshop im Rahmen der schulischen MINT-Förderung an. Für das Angebot
an besonderen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen MINT-Angeboten
wurde das GSG zu Beginn des Schuljahres zum dritten Mal als „MINTfreundliche Schule“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und gilt für drei Jahre. Das GSG
ist die einzige weiterführende „MINT-freundliche“ Schule in Unna und wurde
bereits 2016 und 2019 geehrt.

Pressemitteilung und Fotos: GSG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here