Gesuchter Krimineller geht mit gezackter Eisenmedaille auf Polizisten los

0
606
Fotoquelle RB Dortmund

Mit einer schweren, gezackten Eisenmedaille attackierte gestern Nachmittag (2. März) am Dortmunder U ein gesuchter Krimineller mehrere Polizisten.

Gegen 15 Uhr hielten Bundespolizisten den 45-Jährigen an einem Bahnübergang nahe des U an. Der Libanese „zeigte sich während der Kontrolle unkooperativ“, schildert ein Polizeisprecher, „und verweigerte die Preisgabe seiner Identität.“

Vielmehr griff er die Beamten plötzlich mit Faustschlägen an und hielt dabei eine gezackte eiserne Medaille in der Hand.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige
Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizisten konnten den Angriff abwehren und den Aggressor zu Boden bringen. Die Bodycams zeichneten den gesamten Einsatz auf.

Die Polizisten ermittelten, dass der Aggressor bereits gesucht wurde:

Die Staatsanwaltschaft Dortmund führte gegen ihn aktuell Ermittlungen wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Auch die Ausländerbehörde der Stadt Dortmund suchte nach dem 45-Jährigen, da er sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhält.

Der Gesuchte wurde festgenommen und zwecks weiterer Ermittlungen in das Polizeigewahrsam gebracht. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

Quelle Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here