Nach 12 Jahren: Brückenneubau an Kessebürener Landwehr – Ampel zwischen Unna und Fröndenberg

0
404

Wunder werden wahr – auch nach einem Dutzend Jahren noch.

Seit 12 Jahren ist die Kessebürener Landwehr an Unnas südlicher Stadtgrenze zu Fröndenberg eine Sackgasse. Anfang März soll nun endlich der Neubau der Brücke über die Eisenbahnlinie an der Landwehr beginnen.

Bauherrin ist die Stadt Unna, die den Baustart am Freitagmittag (24. 2.) offiziell bekannt gab.

Im Jahr 2011 war die bisherige Brücke an dieser Stelle wegen massiver Schäden und der dadurch nicht mehr gegebenen Verkehrssicherheit abgerissen worden, erinnert die Stadt. Seither ist die Landwehr eine Sackgasse. Von der Fröndenberger Straße aus ist keine Einfahrt möglich.

Ausgeschilderte Sackgasse an der Kessebürener Landwehr. (Foto Rinke)

Da der Großteil des Baustellenverkehrs nun auch über die Verbindungsstraße zwischen Unna und Fröndenberg geführt wird, wird ab kommenden Montag, 27. Februar 2023, der Bereich der Einmündung der Brückenzufahrt an der Fröndenberger Straße mit einer Ampelanlage geregelt.

Dies ist laut Stadt notwendig, um dem Baustellenverkehr ein sichereres Abbiegen aus dem Baustellenbereich zu gewährleisten und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

Auswirkungen auf den Bahnverkehr haben die Bauarbeiten nicht, da die Bahnstrecke zwischen Unna und Fröndenberg seit Juli 2022 wegen Schäden im Bahndamm ohnehin gesperrt ist. Dachse haben an mehreren Stellen wie berichtet die Schienen untergraben. Diese Sperrung ist laut Deutscher Bahn bis Ende des Jahres geplant.

Der Neubau der Brücke wird laut Stadt voraussichtlich 8 Monate dauern, würde dann also Ende Oktober 2023 abgeschlossen sein.

Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here