Trolley vergessen: Vier Diebinnen, die Jüngste 12, kehren zum Tatort in Aplerbeck zurück

0
1392
Foto: ©A. Reichert

Das war keine gute Idee dieser vier jungen Damen. Möglicherweise wussten sie aber auch, dass sie sowieso keine weitreichenden Konsequenzen zu befürchten hatten.

Eine Diebinnenbande kehrte nach einem Ladendiebstahl in Dortmund-Aplerbeck zurück zum Tatort, um einen zurückgelassenen Einkaufstrolley zu holen. Sie liefen der Polizei direkt in die Arme.

Das kriminelle Quartett – zwei junge Frauen (26, 29), eine Jugendliche (17) und ein 12-jähriges Mädchen – betrat spätnachmittags den Drogeriemarkt an der Köln-Berliner-Straße. Alle waren ausgestattet mit Handtaschen und Einkaufstrolley.

Tag der offenen Tür bei HSIAnzeige

Während die 12-Jährige und die Jugendliche im Gang Schmiere standen, knieten sich die beiden Frauen vor ein Regal und steckten Ware in ihre Handtaschen.

Eine Mitarbeiterin des Drogeriemarktes erkannte das Quartett sofort wieder – es hatte bereits am Vortag einen Ladendiebstahl begangen. Der alarmierte Ladendetektiv sprach die beiden Frauen an, forderte sie auf, die Handtaschen zu öffnen und die Ware herauszugeben.

Alle vier ergriffen sofort die Flucht. Der Ladendetektiv packte die Handtasche einer Frau, sie ließ ihre Tasche jedoch nicht los und zog diese weiter an sich. Dabei verletzte sich der Detektiv am Arm.

Als die Polizei kurze Zeit später vor Ort eintraf, dauerte die Aufklärung der Tat nicht lange, denn: Nach der Flucht kehrten die Frauen zu dem Drogeriemarkt zurück, um ihren zurückgelassenen Einkaufstrolley zu holen.

Die „besonderen Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft“ lagen gleichwohl nicht vor. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden alle entlassen. Gegen sie werden nun Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls und Bandendiebstahl aufgenommen. Mehr als das Alter wird zu den Vieren von der Dortmunder Polizei nicht mitgeteilt.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here