17 Brandmeister und eine -meisterin rücken jetzt für Unna und Lünen aus

1
1353
Die Feuerwehrfamilie in Unna und Lünen hat Zuwachs bekommen: Eine Brandmeisteranwärterin und 17 Brandmeisteranwärter haben die Zeit als Azubis beendet und sind nun bereit für den Einsatzdienst. Die Art der Ausbildung war eine Premiere. (Foto Stadt Lünen)

Die Feuerwehrfamilie in Unna und Lünen hat Zuwachs bekommen: Eine Brandmeisteranwärterin und 17 Brandmeisteranwärter haben die Zeit als Azubis beendet und sind nun bereit für den Einsatzdienst. Die Art der Ausbildung war eine Premiere. 

Die Freude war am Freitag, 27. Januar 2023, während der Feierstunde in der Feuer- und Rettungswache Lünen deutlich zu spüren: Die Ernennung zur Brandmeisterin und zum Brandmeister markierte für den Grundausbildungslehrgang 01/2021, so die offizielle Bezeichnung, das erfolgreiche Ende der Ausbildung.

Eine Zeit, in der die Auszubildenden viel lernten: Von Brandbekämpfung über Technische Hilfe bis hin zu Umgang mit Gefahrstoffen. Neben „Feuerwehrarbeit“ stand zudem die Ausbildung für den Rettungsdienst auf dem Plan.

Viele der Nachwuchskräfte stammen aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr

Aufgaben, die die Brandmeisteranwärterin und die Brandmeisteranwärter mit Bravour erfüllten. Sechs „Neue“ rücken in Zukunft für die Feuerwehr Lünen zu Einsätzen aus, 12 für die Feuerwehr Unna.

Sie rücken künftig für Unna aus. (Foto Stadt Lünen)

Dr. Christian Märkert, Leiter der Feuerwehr Lünen, und Feuerwehrdezernent Dr. Christian Klicki überreichten für Lünen gemeinsam die Ernennungsurkunden. Für Unna übernahmen diese Aufgabe Unnas Bürgermeister Dirk Wigant, Feuerwehrdezernent Markus von der Heide und Olaf Weischenberg, Fachbereichsleiter Feuerschutz und Rettungswesen.

„Diese Zusammenarbeit stellt für uns auch eine gute Möglichkeit dar, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren im umliegenden Bereich aktiv zu fördern. Viele der Nachwuchskräfte kommen aus den Reihen Freiwilliger Feuerwehren der Umgebung“, so Weischenberg, „es ist unser Ziel, junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern und dauerhaft an uns zu binden. Mit dieser gemeinsamen Ausbildung schaffen wir dafür eine wichtige Basis.“

Dr. Christian Märkert wünschte den ehemaligen Azubis in seiner Rede alles Gute für ihr Berufsleben und dass sie immer gesund von allen Einsätzen zu ihren Familien nach Hause zurückkehren. Der Leiter der Feuerwehr Lünen betonte dabei auch, dass das Lernen mit dem Erhalt der Ernennungsurkunde nicht beendet ist:

„Aus- und Fortbildung ist ein Teil unserer ‚Lebensversicherung‘, neben dem ‚Feuerwehrglück‘. Wir betreiben Gefahrenabwehr, unser Job ist gefährlich auch für uns.“

Im Oktober startet der nächste gemeinsame Grundlehrgang

Der Grundausbildungslehrgang 01/2012 war eine Premiere: Die Städte Unna und Lünen arbeiteten hier zum ersten Mal in der Ausbildung der zukünftigen Brandmeisterin und Brandmeister zusammen. Ein Schritt, der nicht nur Personalressourcen schont, sondern auch den Zusammenhalt der beiden Feuerwehren stärkt. Die Feuerwehr-Azubis sind der sichtbare Beweis für erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit.

Ein Erfolg, der kein Einzelfall bleiben soll: Im Oktober startet der nächste gemeinsame Grundlehrgang der Städte Unna und Lünen.

Pressemitteilung Städte Unna und Lünen

1 KOMMENTAR

  1. Gratulation zur bestandenen Prüfung und viel Erfolg im Berufsleben.
    Schließe mich besonders Dr. Märkert an, wünsche dass sie immer ohne polizeiliche Hilfestellung vor allem die Aufgaben im Rettungsdienst leisten können und gesund bleiben damit wir uns auf notwendige Hilfe verlassen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here