„Willst du Drogen kaufen?“ Mendener (21) fällt im Keuningpark Gewalttätern in die Hände

3
456
Symbolbild. (Foto: Rundblick)

Zusätzlich zu zwei Raubstraftaten im Brückstraßenviertel (wir berichten separat HIER) kam es an Heiligabend auch in der Dortmunder Nordstadt zu einem schweren Raub. Ein 21-Jähriger aus Menden fiel einer gewalttätigen Gruppe in die Hände, die massiv auf ihn einschlugen.

Gegen 17.15 Uhr sprach eine Gruppe junger Männer den 21-Jährigen im Dietrich-Keuning-Park an und fragte, ob er Drogen kaufen wollte.

Als der junge Mendener ablehnte, sprühte ihm einer der Unbekannten Reizgas ins Gesicht. Anschließend durchsuchte ein weiterer Tatverdächtiger seine Jacke und entwendete Bargeld.

Als der 21-Jährige versuchte, sich zu wehren, wurde massiv auf ihn eingeschlagen.

Die Täter flüchteten vom Tatort weiter in Richtung Park.

Dank der verstärkten polizeilichen Präsenz in diesem Bereich kamen die Kriminellen nicht weit. Ein Polizeisprecher skizziert die Erfolgsmeldung seiner Kollegen wie folgt:

„Sie versuchten noch vor einem Streifenwagen zu flüchten, liefen jedoch dem nächsten Streifenteam direkt in die Arme. Die Handschellen klickten für einen 30-jährigen Dortmunder und einen 28-jährigen Rumänen ohne festen Wohnsitz. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten noch verbotene Substanzen und stellten sie sicher. Von dort aus ging die Fahrt für die beiden mutmaßlichen Räuber in das Polizeigewahrsam.“

Allerdings lautet der nächste dann folgende Satz leidlich vertraut:

„Am nächsten Tag wurden sie nach Prüfung der Haftgründe entlassen.“

Es wurden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen des Verdachts des schweren Raubes eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle Polizei DO

3 KOMMENTARE

  1. Bei sooooviel „Nächstenliebe“ und „linkem Wohlwollen“ in der Weihnachtszeit, sollten „Wir“ nicht längst schon „im Paradies“ sein ?

  2. (klingt wie aus einem Buch….)

    „‚Dieses Verbrechen könne aber‘, so wurde offiziell versichert, ‚mit keinem anderen Verbrechen in Verbindung gebracht werden'“

    „Das war deren Rechtfertigung, nichts weiter vermuten ?“

    …sind wir schon beim satirischen-Jahresrückblick, weil Humor darf das …doch… 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here