Leitboys her: FLU fordert mehr Verkehrssicherheit in Höhe des Salinencenters auf der Kamener Straße

0
710
Die Kamener Straße in Königsborn in Höhe des Salinencenters (Rewe/Aldi gegenüber). (Fotos FLU)

Stell dir vor, es gibt Fahrbahnbegrenzungen, und viel zu viele interessieren sie nicht.

Mehr Verkehrssicherheit auf der Kamener Straße fordert die Freie Liste Unna (FLU). Sie hat konkret den Bereich des Salinencenters im Blick, zwischen der Einmündung zur Zechenstraße und dem Supermarkt-Doppel REWE und Aldi. Wie von uns berichtet, gilt dort – wie auch auf der gesamten weiteren Kamener Straße bis zur Kaserne sowie auf der Friedrich-Ebert-Straße – Tempo 30 aufgrund von Lärmschutz.

Dennoch sieht die FLU ständig gefährliche Situationen in diesem Bereich.

An verschiedenen Stellen sollen deshalb die markierten Fahrstreifenbegrenzungen auf der Straße durch sogenannte Leitboys verstärkt werden, heißt es in einem Antrag der FLU für den Stadtrat.

„Die Maßnahme dient der besseren Erkennbarkeit und erschwert die Nichtbeachtung der jeweiligen Begrenzung.“

In ihrer Begründung erläutert die Fraktion:

„Es kommt auf der Kamener Straße im Bereich zwischen der Verkehrsinsel ALDI / REWE und der Einmündung Zechenstraße immer wieder zu gefährlichen Situationen mit Beinaheunfällen.

Auf dieser Strecke ist auf der Kamener Straße eine Fahrstreifenbegrenzung nach § 41 StVO, Zeichen 295, aufgebracht, die nicht überfahren werden darf. Unterbrochen ist diese Linie nur an den Einmündungen Blumenstraße und Am Wilhelmsbau.

Diese Fahrstreifenbegrenzung hält aber die wenigsten Fahrzeugführenden (Anm. d. Red.: wir korrigieren in Fahrzeugführer) davon ab, an den Linienbussen vorbei zu fahren, die an den Haltestellen aufgrund fehlender Haltebuchten auf der Fahrbahn halten und stehen müssen.

Dabei kommt es immer zu sehr gefährlichen Situationen durch entgegenkommenden und/oder auf die Kamener Straße einmündenden Verkehr.

Des Weiteren kommt es auch an der Einmündung Zechenstraße oft zu Behinderungen, da linksabbiegende Fahrzeuge auf der Kamener Straße bereits vor dem Einmündungsbereich über diese durchgezogene Linie fahren.

Diese Gefährdungen könnten nach Auffassung der FLU-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna verhindert werden, wenn man auf der oben genannte Linie Leitboys anbringen würde. Dadurch würde der unzulässige Überholverkehr unterbunden und diese Gefahrenstelle entschärft.

Quelle: Pressemitteilung FLU

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here