Kritik aus Massen: „Klatschen war einfach – doch Tafel erfährt zu wenig Hilfe aus der Bürgerschaft“

0
429
Lebensmittel für Bedürftige / Archivbild RB

„Wir müssen bei den Tafeln – auch deutschlandweit – feststellen, dass es zu Beginn der Pandemie sehr einfach war, zu „klatschen“ oder „Beifall zu spenden“. Wenn es dann jedoch um handfeste Mitarbeit geht, wenn es um Verbindlichkeit geht für ärmere Mitbürger was zu machen, verebbt dieser Beifall und es kommt fast nichts mehr.“

Zugleich wachse die Zahl der Bedürftigen an.

Offen heraus nennen die Mitarbeiter der Tafelausgabe Massen unschöne Tatsachen beim Namen.

„Die Tafel Kreis Unna erfährt zu wenig Hilfe aus der Bürgerschaft.“

Und wenn sich dann einmal Freiwillige melden, um beim Fahren der Lebensmittel zu helfen, gebe es gleich Einschränkungen. „Wir mussten uns mit dieser Situation arrangieren. Denn – nur diesen Zustand bemängeln, wie es manche andere Tafel macht – das ist nicht unser Ding.“

So bedanken sich die Tafel-Ehrenamtlichen erst einmal herzlich für die Lebensmittelspenden von den Erntedankfest-Gottesdiensten. Auch wenn dieses Mal die ganze Organisation etwas schwieriger war. Denn:

„Die Tafelausgabe in Massen findet nur noch alle zwei Wochen statt. Die Lebensmittelspenden des Einzelhandels an die Tafeln sind in den letzten Monaten doch um einiges geringer ausgefallen.“

Zugleich habe die Bedürftigkeit in der Bevölkerung insgesamt zugenommen. Um die bestehenden Ausgabestellen halten zu können, werden seit Mitte August insgesamt drei Ausgabestellen der Tafel Kreis Unna wöchentlich abwechselnd beliefert.

„Bei Gesprächen mit unseren Tafelkunden werden diese Schwierigkeiten meistens anerkannt“, berichten die Massener Ehrenamtlichen. „Da die Tafelausgaben eine Ergänzung zum staatlichen Angebot sind, wird jede Ergänzung gerne wahrgenommen – auch wenn es nur noch alle zwei Wochen ist.

Alle zwei Wochen das eigene Budget/die Stütze ergänzen zu können, ist immer noch besser, als wenn eine Ausgabestelle ganz schließt und diese Lebensmittel-Quelle damit versiegt.“

Aktion „Weihnachtspäckchen 2022“:

Auch für dieses Jahr wurde wieder die Aktion Weihnachtspäckchen vorbereitet. Plakate wurden bereits in einigen Geschäften und öffentlichen Einrichtungen in Massen ausgehängt.

  • Salon Müllensiefen – obgleich er zum Jahresende schließt – wird in Obermassen die Päckchen annehmen: jeweils dienstags bis freitags von 09.00 bis 16.00 Uhr können dort bis zum 10. Dezember Weihnachtspäckchen abgegeben werden.
  • Päckchenabgabe ist zusätzlich möglich an den Tafelausgabe-Terminen am 07.11. + 21.11. + 05.12. im Melanchthonhaus – jeweils von 09.30 bis 12.00 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here