36 Neuzugänge für die Kreispolizei Unna

0
555
Bild 1: Gesamtübersicht Foto: Polizei Unna

Wie in jedem Jahr stand auch am heutigen 1. September 2022 der landesweite Versetzungstermin für Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen an. Landrat Mario Löhr, Leiter der Kreispolizeibehörde Unna, hat am Donnerstagmorgen 36 Neuzugänge begrüßt.

Nach ihrem abgeschlossenen Bachelorstudium beginnen 22 Kolleginnen und Kollegen bei der Kreispolizeibehörde Unna ihre polizeiliche Laufbahn. 14 Beamtinnen und Beamte haben sich aus anderen Behörden in den Kreis Unna versetzen lassen. Je zwei ließen sich versetzen/wurden pensioniert.

Die 36 Neuzugänge verteilen sich wie folgt auf die Dienststellen:

  • Polizeiwache Unna: 10 Beamte
  • Polizeiwache Schwerte: 8 Beamte
  • Polizeiwache Kamen: 4 Beamte
  • Polizeiwache Werne: 4 Beamte
  • Direktion Kriminalität: 8 Beamte
  • Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz: 1 Beamter
  • Direktion Zentrale Aufgaben: 1 Beamter

2 Polizeibeamte wurden zum 1. September 2022 aus dem Kreis Unna in andere Behörden versetzt.

Nach der Zahl der Kollegen, die zugleich in den Ruhestand gingen/gehen, haben wir Nachfrage gestellt. Laut Pressechef Bernd Pentrop sind 2 „Mitarbeitende“ – also sprachlich korrekt Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen – zum 31. August pensioniert worden. „Mitarbeitende“ sind Personen, die in diesem Moment „mitarbeiten“. Das tun diese zwei Ruheständler nun ja nicht mehr.

Quelle KPB Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here