Platz für 600 Schüler: Bildungscampus Unna für 23,5 Mio. € soll im Dezember bezogen werden

1
738
Foto Kreis Unna

Das Gebäude steht, das Außengelände wird gepflastert und die Räume sind bereit für den Anstrich:

Nicht mehr lange, und die Räume im Bildungscampus Unna können bezogen werden, verkündet heute (31. August) der Kreis Unna.

Im Dezember, so der Plan sollen die Gebäude an die Schulen übergeben werden. Dann wird der Bildungscampus Heimat des Förderzentrums Unna, des Sauerland Hellweg Kollegs der Kreisstadt Unna und des Märkischen Berufskollegs.

Insgesamt belaufen sich die Gesamtbaukosten einschließlich aller Baunebenkosten auf 23,5 Millionen Euro. Das neue Gebäude hat zwei Geschosse und eine Fläche von rund 7.700 Quadratmetern.

Platz bietet der Neubau für insgesamt bis zu 600 Schülerinnen und Schüler.

Geplant hat das Architekturbüro Weicken den Neubau in U-Form. Die Eingänge befinden sich an der Döbelner Straße. Technisch wird der Neubau auf dem aktuellsten Stand sein, verspricht der Kreis.

Unter dem Vorplatz versteckt ist das sogenannte Eisenergiespeichersystem. Es speichert Energie aus der Umgebungsluft, der Sonne und dem Erdreich und gibt diese im Winter als Wärme in das Gebäude ab.

Im Gebäude sind Heizrohre im Fußboden versteckt und versorgen so die Räume mit gleichmäßiger Wärme.

Gekühlt wird das Gebäude im Sommer mit Luft, die durch die Betondecken geleitet wird und sich so abkühlt.

Ein Video gibt einen Einblick in die Baustelle. Es ist unter www.kreis-unna.de sowie auf den Social-Media-Kanälen zu finden. PK | PKU

Quelle Kreis Unna

1 KOMMENTAR

  1. Wer sich an den Vandalismus an der Anne Frank Realschule erinnern kann wird ein Bild haben, was zukünftig in dem auf obigem Bild gezeigten Innenbereich, der komplett außerhalb jeglicher Sozialkontrolle liegt, passieren wird. Für die KITA, mit ebenso vom Straßenbereich nicht einsehbarem Spielbereich, wird es ähnlich sein. Darauf hingewiesen wurde bereits vor Jahren. Überraschte Verantwortliche wird es aber dennoch reichlich geben. Da darf man sich sicher sein.

    Nimmt man dieses Potenzial, die weiter steigende Zahl der Schüler, den bereits jetzt florierenden Drogenhandel in der Luisenstraße und die Straftaten im Kurpark, so würde man erwarten, dass die Polizei und Ordnungsdienste hier 24/7 sichtbar sind. Da ist definitiv noch Luft nach oben, die hoffentlich mit den 36 neuen Beamten.innen der Kreis Polizeibehörde gefüllt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here