Vizebürgermeister Michael Sacher (Grüne) hatte einen „Sommernachtstraum“

0
208
Foto c/o theater narrenschiff

Vizebürgermeister Michael Sacher (B90 / Die Grünen) hatte einen Traum. Diesen stellen die Grünen Unna auf ihrer Facebookseite öffentlich.

„Unser 1. stellvertretender Bürgermeister und Kulturausschussmitglied Michael Sacher hatte einen „Sommernachtstraum“ im Rahmen der Unnaer Summertime 2022 auf dem Alten Westfriedhof und berichtet:

„Stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn Bayern München zum 10. Mal hintereinander Deutscher Meister würde, aber die Fans so eskalierten, wie die der Eintracht Frankfurt beim Europapokal-Gewinn, es eine Party gäbe wie beim ersten Mal …

das ist schwer vorstellbar (vor allem für den Theaterregisseur André Decker, dem man erst einmal erklären müsste, wer oder was Bayern München ist) solch’ eine Begeisterung schaffte aber das Ensemble des Theater Narrenschiff erneut zu wecken mit der Inszenierung des Sommernachtstraums nach William Shakespeare – wie beim ersten Mal.

In einem Wort gesagt: es war ein Triumph der Spielfreude, der Lust am Sehen, der Möglichkeiten einen alten Text immer wieder neu zu befragen, neue Perspektiven zu eröffnen – sie haben es also wieder getan!

Ein wundervolles, traumhaftes Spektakel, ein einfühlsames Erlebnis, ein Theaterwunder, das sich in zauberhafter Kulisse entfaltet wie ein Schmetterling, das einen sprachlos, aber begeistert zurücklässt.

Eine Ensembleleistung, in der jede*r einen großen Auftritt hat (deswegen hier keine Einzelnennungen, denn Nils Jacobi als Oberon hervorzuheben, wäre genauso falsch wie Sarah Noisten als Hermia oder Daniel Schymik als Bottom oder … oder ….), in der alle weiter tanzen, selbst wenn die Technik zusammenbricht und die Musik aufhört – und ja: auch wenn das kein inszenierter Moment war, der einen eigentlich hätte verzweifeln lassen können – vielleicht zeigte genau dies die Kraft der Kunst, die uns weiter machen lässt, weiter träumen, weiter hoffen lässt, die uns die Magie bewußt macht, die uns alle zusammenbringt, wie die Liebespaare am Ende der Shakespeare-Komödie der Irrungen und Wirrungen.

Und so bleibt der Theatersommer im Park wie eine unverrückbare „tragende Wand“ in der Kulturlandschaft Unnas bestehen und vermag erneut und immer wieder zu glänzen und zu strahlen … – so wäre es also, wenn Bayern München zum 10. Mal Deutscher Meister würde und die Fans feierten wie zum ersten Mal … hoffentlich kann jemand aus dem schillernden Ensemble dem Theatermagier André Decker erklären, was für ein Lob voller Bewunderung das ist.

P.S. Es soll noch Restkarten geben!

P.P.S. Was wäre ein Sommernachtstraum ohne eine*n wild begeisternde*n Puck wie der/die/das von Natalie Smykala?“

Quelle: Die Grünen Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here