Mangelnde Sauberkeit etc. trotz Mängel-App – WfU: Ordnungsdienst zügig wieder aufstocken

0
545
Einsatzfahrzeug des Ordnungsamtes Unna - Archiv/Foto Rinke

Nur noch ganze drei – 3 – Ordnungsdienstmitarbeiter für die komplette Kreisstadt. Das kann nicht funktionieren, stellt die Ratsfraktion von „Wir für Unna“ fest. Sie fordert deshalb eine zügige Stellenaufstockung auf mindestens wieder 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Einen entsprechenden Antrag hat WfU an Rathaus geschickt.

„Mit Einführung der MängelApp (im November 2021, d. Red.) ist sehr deutlich geworden, dass es viele kleine und große Missstände in Unna gibt“, konstatiert Fraktionschefin Ingrid Kroll.

„Der Mängelmelder wird sehr rege genutzt. Die Unsauberkeit ist sichtbar und damit wird auch das Gefühl der Unsicherheit verstärkt.

  • Mit der Vielfalt des öffentlichen Lebens ergeben sich zwangsläufig Konflikte und Probleme. In der öffentlichen Wahrnehmung steht die Sauberkeit weit vorne und ist als zentrale Bedeutung zu sehen.
  • Das Wohlbefinden des Bürgers ist die Identifikation mit ihrer Stadt.
  • Mit mehr Präsenz durch „gut geschulte Ordnungsdienstmitarbeiter“ kann durch gezielte Ansprache und Aufklärung, nicht nur in der Innenstadt, das Sicherheitsgefühlsgefühl und Ordnung gesteigert werden.

Nach dem Auslaufen des Kooperationsvertrages mit der Werkstatt Unna schrumpft der Ordnungsdienstpool auf 3 Mitarbeiter. Diesen 3 Mitarbeitern ist es unmöglich, effizient und in hoher Präsenz zu arbeiten. Bis zur nächsten Haushaltseinbringung kann nicht gewartet werden.

Schon jetzt muss der Kämmerer genau hinschauen, wo im Haushalt umgeschichtet werden kann, um den Ordnungsdienst wieder auf mindestens 6 Mitarbeiter aufzustocken.“

Einen entsprechenden Antrag hat die WfU der Verwaltung vorgelegt.  Eine Aufstockung auf mindestens 6 Mitarbeiter sei zwingend notwendig, vor allem im Hinblick auf die nahende dunkle Jahreszeit.

Quelle: PM WfU-Fraktion Unna

Rückblick: Die Einführung des Mängel-Melders

Am 10. November 2021 stand in Rundblick folgende Neuigkeit zu lesen:

Missstände in Unna ab sofort per Mängelmelder melden

Von der kaputten Straßenlaterne bis zur wilden Müllkippe: Mitteilung ans Unnaer Rathaus wird jetzt vereinfacht.

„Sich direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern austauschen ist ein Kerngedanke der Digitalisierungsstrategie der Kreisstadt Unna“, teilt die Verwaltung mit.

„Einen großen Schritt in diese Richtung geht die Verwaltung jetzt mit dem Online-Mängelmelder.“

Für Hinweise an die Stadtverwaltung reicht künftig ein Griff zum Smartphone oder zum Tablet: Über die Seite mein.unna.de und über die App „Mängelmelder“ ist die Kreisstadt Unna ab sofort zu erreichen.

Darüber können Bürgerinnen und Bürger den städtischen Bereichen zum Beispiel Schlaglöcher, wilde Müllkippen, defekte Straßenlaternen und vieles mehr mitteilen.

„Der Mängelmelder soll es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, noch schneller und direkter mit ihrer Stadtverwaltung zu kommunizieren“,

sagt Bürgermeister Dirk Wigant.

Wer zum Beispiel bei einem Spaziergang eine illegale Müllablagerung entdeckt, kann davon mit dem Smartphone ein Foto machen und dieses direkt in den Mängelmelder einstellen. Auf Wunsch fügt die App den Standort automatisch hinzu. Im weiteren Verlauf kann auch der Bearbeitungsstand der Meldung über eine digitale Kartenansicht eingesehen werden.


Neben dem Online-Meldeportal für Anliegen steht der moderne Bürgerservice auch als kostenlose App für die Betriebssysteme Android und iOS in den offiziellen Stores zum Download bereit (Playstore und App Store).

Quelle Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here