Ganze Ladung Wahlwerbeflyer am neuen Radweg „RK41“ Ostbürener Straße abgekippt

1
609

Eine buchstäbliche Wagenladung „Sondermüll“ (Zitat aus der Betreff-Zeile) meldete am Montagnachmittag, 4. Juli, ein Rundblick-Leser per Mail in unsere Redaktion.

Er schreibt:

„Guten Tag, Redaktion vom Rundblick Unna,

bin gerade auf einer Radtour über die Ostdörfer rund um Unna unterwegs gewesen! Den neuen Radweg von der Ostbürener Straße zur B1 finde ich als Start für ein neues Radwegenetz ganz gelungen. Die Situation vor der B1 ist eine gefährliche Sache vor allem für Ortsunkundige!

Aus der Fassung hat mich aber der Müllberg am Anfang Höhe Autobahnbrücke gebracht. Eine ganze Ladung Wahlwerbeflyer liegt dort der Verrottung preisgegeben. Das spiegelt den Intellekt einiger Parteimitglieder der AfD wider.

Wundern tut es mich, dass diese Exemplare,  die zum Glück nicht den Weg in einen Briefkasten gefunden haben, noch nicht gemeldet oder sogar beseitigt wurden!

Gruß

A. Köpp, Unna

Anm. d. Red.: Herr Köpp fügte in seiner Mail hinzu, er werde den Müllberg bei den zuständigen Behörden melden.

1 KOMMENTAR

  1. Welche Wahlkampfhelfer einer Partei machen so etwas um der eigenen Partei zu schaden? Wirkt wie eine klassische ANTIFA Aktion. Das die ANTIFA massenweise Wahlkampfwerbung bestellt um der AFD zu schaden ist bekannt. Die stark politisch eingefärbten Kommentare des zufälligen Finders A.Köpp (der Sprecher der LINKEN in Unna?) mit Vorabverurteilungen ohne jeglichen Beleg könnten ein Hinweis darauf seien.
    Hoffentlich findet man die tatsächlichen Verursacher, auch wenn es schwierig sein wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here