Amoktäter in Hamm entließ sich selbst aus Psychiatrie // Psychisch kranker Dortmunder tötet Ehefrau und sich selbst

3
585
Symbolbild - Quelle Pixabay

Die Messerattacken eines 34-Jährigen am Freitagnachmittag in der Hochschule Hamm-Lippstadt waren die Amoktat eines psychisch schwer kranken Mannes. Das und mehr gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Dortmund bekannt.

Lesen Sie den Bericht HIER.

Auch in Dortmund wurde ein psychisch Kranker an diesem Wochenende zum Gewalttäter. Der 56-Jährige tötete mutmaßlich zuerst seine Ehefrau, rief dann die Polizei und stürzte sich in den Tod.

Diesen Bericht finden Sie HIER.

3 KOMMENTARE

  1. Der gewaltsame Tod einer Frau ist dem Rundblick also keine eigene Meldung wert. Man fasst diese schlimme Tat mit dem Messerangriff von Hamm zusammen. Aber so ist das wohl im heutigen Deutschland. Dieses schlimme Verbrechen an einer Frau ist nur eins von vielen und so stumpft der Rundblick wohl ,wie viele Deutsche auch, ab.

    • Ach der Peter, lange nichts gehört und trotzdem nichts vermisst.
      Denke aus der Headline geht doch alles klar hervor.
      Und ansonsten schaffen sie es doch auch einen Link der zu obskuren Corona Leugner Seiten führt oder der Rechten Szene einzuordnen ist zu bedienen. In dem Sinne eine schöne Woche.

    • Sie haben ganz offensichtlich NICHT beachtet, Peter, dass ZWEI Berichte verfasst wurden – ZWEI Links führen dorthin. Da Sie offenbar noch nicht einmal in der Lage oder willens sind, Verlinkungen zu unserer Partnerseite zu folgen, wohin Dortmunder und Hammer etc. Berichte seit Oktober ausgelagert und dort ausführlich aufbereitet werden, wirkt ihr alberner Vorwurf um so peinlicher. Besten Gruß.

Schreibe einen Kommentar zu Redaktion Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here