Initiative im Bornekampbad: Jedes Kind soll schwimmen lernen

0
577
Freibad Bornekamp - Archivbild, Fotorechte RB

„Schwimmen ist, wie das Radfahren, eine wichtige sportliche Betätigung für alle. Früh erlernt, fördert es lebenslang die Gesundheit, bringt Spaß an der Bewegung und vermittelt Sicherheit im Alltag. Schwimmen zu können kann Leben retten.“

So beginnt eine Pressemitteilung des Kreises Unna.

„Aber längst nicht jedes Kind kann schwimmen, die Zahlen sinken, nicht erst seit den Einschränkungen, die die Pandemie auch für das Schwimmen mit sich brachte.“

Deshalb gab Landrat Mario Löhr den Anstoß zur Initiative „Jedes Kind soll schwimmen lernen“ und hat das Projekt Anfang Juni vorgestellt.

„Da müssen wir mächtig aufholen“, sagt Landrat Mario Löhr. Ergänzend zu den Angeboten in Schulen und Vereinen sollen Schwimmkurse in den Sommerferien Abhilfe schaffen.

Neben dem Bündnis für Familie, dem Kreissportbund und der kreiseigenen Wohnungsbaugesellschaft UKBS nimmt sich in diesem Jahr das Freibad Bornekamp in Unna des Themas an und organisiert über insgesamt vier Wochen Schwimmkurse für Kinder während der Sommerferien.

Wie funktioniert es?
Eltern melden ihre Kinder ab sechs Jahren online unter www.kreis-unna.de/schwimmen an. Es folgen zehn Termine, in denen das Kind im Bornekampbad in Unna schwimmen lernt.

Werden 9 von 10 Terminen wahrgenommen, wird der Anmeldebetrag von 50 Euro zurückerstattet. Anmeldungen sind bis 19. Juni möglich. Die Kurse finden in der ersten bis zur vierten Sommerferienwoche statt (27. Juni bis 22. Juli). Die jeweiligen Termine (vormittags) werden im Anmeldeprozess mitgeteilt. Organisiert wird das Projekt vom Bündnis für Familie im Kreis Unna.

Klaus Stindt (Vorsitzender Kreissportbund Unna), Landrat Mario Löhr und Geschäftsführer der UKBS Matthias Fischer stellen das Projekt vor. Foto: Max Rolke – Kreis Unna

Quelle Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here