Unnaerin mit Zöliakie in Not: „Für Menschen wie mich sind Lebensmittel bald unbezahlbar“

1
1670
Glutenfreie Lebensmittel sind sehr teuer. Fotos Privat

Die immer höheren Lebensmittelpreise belasten viele Menschen – doch wer aufgrund Erkrankungen auf ganz spezifische Nahrungsmittel angewiesen ist, ist besonders hart getroffen.

Von einer solch spezifischen Betroffenheit berichtet eine Leserin aus Unna, die an Zöliakie leidet. Menschen mit Zöliakie haben eine Unverträglichkeit des Dünndarms gegenüber Gluten. Bei Betroffenen löst der Verzehr eine Entzündung der Dünndarmschleimhaut aus. Dadurch sterben mit der Zeit die Zotten des Dünndarms ab, und es kommt zu einer Unterversorgung des Körpers mit lebenswichtigen Vitaminen.

Diese Menschen sind daher auf glutenfreie Lebensmittel angewiesen. Zu ihnen gehört Jule S. aus Unna. Sie schildert, was das aktuell für sie bedeutet:

„Guten Morgen, Rundblick Unna. Jeder beschwert sich über die hohen Lebensmittelpreise. Was sollen die Menschen machen, die, so wie ich, an Zöliakie erkrankt sind?

Die Preise für diese Lebensmittel sind nochmal fast doppelt so hoch.

Wenn man bedenkt, für 5 Scheiben Brot oder Haferflocken, die ich sehr gerne essen, so viel Geld zu zahlen… und es geht viele Menschen so. Die normalen Haferflocken kosten pro Packung 65 Cent. Ich bezahle 2,99 Euro. Ob es Eis ist, ob es Nudeln sind, ich zahle immer mindestens das Doppelte.

Ich habe bei der Krankenkasse nachgefragt. Es gibt für mich keinen Zuschuss von keiner Stelle.

Wenn ich Hartz 4-Empfängerin wäre, bekäme ich 125 Euro monatlich. Aber ich bin leider nur Rentnerin.“

  • Jule S., 55 Jahre, Unna (vollständiger Name und Kontaktdaten sind der Redaktion bekannt)

1 KOMMENTAR

  1. Nein, ALG2-bezieher erhalten keine 125€ und müssen sich wohl auch noch anderweitig erheblich einschränken
    Empfehlungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge

    Im Jahr 2020 hat der Deutsche Verein die Mehrbedarfe als Prozentsätze neu ermittelt, die seit 2021 gelten. In der Spalte dahinter finden Sie die ab dem 01.01.2022 gültigen Beträge in Euro.
    Art der Erkrankung Krankenkost/ Kostform von der RL in € pro Monat
    Zöliakie/ Sprue (Durchfallerkrankung bedingt durch Überempfindlichkeit gegenüber Klebereiweiß) Glutenfreie Kost 20% 89,80€

    https://www.hartziv.org/mehrbedarf/ernaehrung/

    Hafer ist eiegntlich glutenfrei, selber mahlen und im Reformhaus kaufen- soweit meine Infos aus dem netz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here