„Mitten aus dem Leben gerissen“ – Abschied von Dr. Peter „Pit“ Kracht

0
2694
Sein plötzlicher Tod sorgte für tiefe Betroffenheit. Dr. Peter "Pit" Kracht, hier mit seiner Frau Gudrun Friese-Kracht vor der Bücherwand im Wohnzimmer der Familie. (Archivfoto: Rinke)

Mit tiefer Betroffenheit und Trauer haben zahlreiche Menschen aus Unna und dem gesamten Kreis auf die Nachricht vom Tode Dr. Peter Krachts reagiert.

Der leidenschaftliche Historiker und Kreisheimatpfleger, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, umtriebige Journalist, engagierte Sozialdemokrat und langjährige Ortsvorsteher von Unna-Massen war in der Nacht zu Dienstag, 12. April, plötzlich und völlig unerwartet im Alter von erst 65 Jahren verstorben.

Die Nachricht schockierte nachhaltig alle, die „Pit“ Kracht kannten, mochten und wertschätzten – auch unser Verlags- und Redaktionsteam. Pit Krachts rührige, ansteckend lebensfrohe Art, seine Warmherzigkeit, Fröhlichkeit und Empathie werden uns unvergessen bleiben. Er war ein großartiger Mensch.

Unsere Gedanken sind bei der trauernden Familie, bei Pits Ehefrau Gudrun Friese-Kracht und den beiden Töchtern Dr. Octavia und Philomena Kracht.

Die Trauerfeier für den Verstorbenen findet am kommenden Donnerstag, 21. April, um 14 Uhr in der Evangelischen Friedenskirche in Unna-Massen statt. Statt Blumen und Kränzen bittet die Familie um eine Spende zugunsten des Historischen Vereins zu Unna.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here