„NSU 2.0“ – Drohbrief an Dortmunder Moschee

0
185
Symbolbild Islam - eine Moschee. (Foto: S. Rinke / RB)

Am Donnerstag, 14. April, erhielt eine Moschee in Dortmund einen Drohbrief mit strafrechtlichen Inhalten. Das vermeldete am Freitag die Dortmunder Polizei.

„In dem Brief befanden sich mehrere Zettel mit rechtsextremistischem Hintergrund. Zugleich werden Bedrohungen und Beleidigungen ausgesprochen. Auf einem Zettel ist der Aufdruck NSU 2.0 zu lesen.“

Die Polizei Dortmund nimmt diese Bedrohung sehr ernst und steht in einem ständigen Austausch mit den Verantwortlichen der Moschee. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Der Brief wurde sichergestellt und wird jetzt kriminaltechnisch untersucht.

Im Bereich der Moschee wurde die polizeiliche Präsenz erhöht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here