„Wir wollten was Gutes tun“: DKMS-Spendenaktion des Hellweg Berufskollegs

0
189

„Wir wollten was Gutes tun“, erzählt John Sellmann-Chantharat, Schülersprecher des Hellweg Berufskolleg Unna. Er war es auch, der die Idee zur DKMS Spendenaktion hatte: Aufklären über die Knochenmarkspende, die Registrierung von Stammzellenspendern in Deutschland und gleichzeitig Menschen mit Blutkrebs helfen.

So ist geplant, neben der Informationskampagne auch DKMS-Testkits anzubieten. Die Schüler können diese Tests dann in Ruhe selbst durchführen und anschließend zur Registrierung an die DKMS (gemeinnützige Organisation zur Registrierung von Stammzellenspendern) senden.

Zum Auftakt gibt es am Donnerstag, 7. April, um 11.30 Uhr einen Schulgottesdienst in der Ev. Stadtkirche Unna. Schulleitung, Vertrauenslehrer und die SchülerInnenvertretung (SV) laden dazu Ü17 Schüler ein. Hier geht es dann um die christlichen Werte, die Nächstenliebe und die ganz praktische Lebenshilfe.

„Nicht nur schwätzen, sondern ganz physisch und praktisch helfen“, erläutert Pfarrer Matthias Rodax das Vorhaben. Er und seine Kollegin Christina Carl führen durch den Gottesdienst, der unter Berücksichtigung der Coronaschutzmaßnahmen stattfindet. Neben reichlich Informationen zur Knochenmarkspende werden die Teilnehmenden auf ihren Plätzen in der Stadtkirche DKMS-Testkits finden.

Zudem hat die SV einen Livestream zur DKMS mit Aufklärung über die Krankheit, Erfahrungsbericht und Spendenablauf organisiert. So möchte man möglichst viele gleichzeitig informieren. Geplant sind neben dem Schülergottesdienst auch Informationen für die Klassen und Schüler, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können.

Es soll eine Anregung gerade in Pandemiezeiten sein, trotz aller Ängste und Sorgen an andere Menschen zu denken und Hilfe zu leisten. Auch in Corona-Zeiten gelte es, den Blick nach außen beizubehalten und Hilfe anzubieten, wo es nötig sei, beschreibt John Sellmann-Chantharat seine Motivation. Er selbst sei durch ein Flugblatt in einem Möbelmarkt auf die Idee gekommen und habe dies mit dem Team der Schülervertretung besprochen. So sei aus einem eher unbeachteten Flugblatt eine große Spendenaktion einer ganzen Schule geworden.

Quelle Ev. Kirchenkreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here