Solidarfonds-Stifung NRW spendet 30.000 EUR für Kinder aus der Ukraine

0
113
Solidarfonds-Stiftung NRW - Solidarfonds-Stiftung NRW: Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Kohmann und Roland Kaiser als neuer Vorsitzender des Kuratoriums. Foto: Solidarfonds–Stiftung

Solidarfonds-Stifung unterstützt die Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine mit 30.000 Euro.

Hunderttausende Menschen sind vor dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen – vielfach Mütter mit ihren Kindern. Ihre Integration wird zu einer der größten Herausforderungen für Staat, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der vergangenen Jahrzehnte.

Die Solidarfonds-Stiftung NRW mit ihrem Leitmotiv ,,Wir helfen Menschen‘‘ sieht sich in der sozialen Verantwortung, sich dieser gemeinschaft- lichen Aufgabe zu stellen. In unserem Vier-Säulen-Konzept stellt die Integration neben Bildung, individuellen Hilfen und dem gemeinsamen Engagement eines der Hauptanliegen unserer gemeinnützigen Stiftungsarbeit dar. Mit großem Erfolg wurden in der Vergangenheit zum Bei- spiel Sprachcamps für Flüchtlingskinder an Grund– und weiterführenden Schulen eingerichtet und durchgeführt.

Abermals reagiert die Solidarfonds-Stiftung auf die aktuellen Ereignisse. Mit zunächst 30.000 Euro sollen vorrangig Schul– und Bildungsprojekte zur Integration von ukrainischen Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen unterstützt werden. „Dabei wird es vordringlich darum gehen, die Kinder und Jugendlichen mit Schulmaterial zu versorgen, für die Schulen zusätzliche Lern– und Lehrmittel bereitzustellen sowie Deutsch- Sprachkurse für Kinder und Jugendliche zu fördern. Denn die Sprache ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Integration“, bekräftigt Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Kohlmann.

Ursprünglich hatte die Stiftung geplant, aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie anstelle des Solidarfonds-Schulpreises den
neu geschaffenen Solidarfonds-Stiftungspreis NRW für soziales und gemeinnütziges Engagement in diesem Jahr zu vergeben. Das
hierfür vorgesehene Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro kommt nun den Integrationsprojekten für ukrainischer Kinder und Jugendliche zugute.

Quelle: Solidarfonds-Stiftung NRW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here