Urteil im versuchten Ehrenmord in Kamen

6
328
Bildquelle: Pixabay

Am 22. August vorigen Jahres wurde in Kamen in letzter Minute ein Kapitalverbrechen verhindert.

Ein damals 18-jähriger Syrer versuchte auf offener Straße, seine Schwester (21) zu erstechen. Und zwar mit einem arabischen Küchenwerkzeug zum Entkernen von z. B. Gemüse.

Jetzt fällte das Landgericht Dortmund das Urteil über den inzwischen 19-Jährigen. Lesen Sie HIER weiter.

6 KOMMENTARE

  1. Deutschland ist verloren. Man muss nicht mehr darüber diskutieren. Ein Land, das sich aufgibt hat keine Zukunft. Die Mehrheit schaut zu, weil sie satt ist. Sie sind so satt und bequem, dass jeder unangenehme und kritische Gedanke verdrängt wird. Wie ein gemästetes Schwein lässt man sich zum Schlachthof treiben.

    • Nun Herr Peter, das Urteil entspricht sicher nicht dem allgemeinen Rechtsempfinden. Das trifft gleichermaßen aber auch zum Beispiel auf nicht nachvollziehbare Urteile zur Raser Szene zu. Deshalb frage ich mich was ich schlucken muss damit ich bei diesem Urteil das Gefühl habe um satt und bequem zum Schlachthof getrieben zu werden.

      • Lieber Heinrich aus dem Norden! Ich hatte die Hand noch einmal ausgestreckt. Leider haben Sie nicht auf meine Frist reagiert. Sie haben Ihre unwahren Behauptungen und Lügen nicht zurückgenommen. Leider muss ich jetzt aktiv werden. Es tut mir leid.

  2. Und die Journaille arbeitet kräftig mit: wer ein Familienmitglied umbringt, begeht einen Ehrenmord? Was hat das mit Ehre zu tun? Überall wird Genderei und Wokerei vorangetrieben, aber dieser Ausdruck wird nicht mal in Anführungszeichen gesetzt – gedankenlos, niveaulos und angepasst oder besser: unterworfen.

    • Bevor Sie alberne Anwürfe von sich geben, Herr „Fun“, informieren Sie sich beim nächsten Mal bitte über feststehende Begriffe. Das Wort „Ehrenmord“ ist ein solcher. Er beinhaltet ganz nebenbei das Wort MORD. Googeln Sie bitte die strafrechtliche Definition eines Mordes und unterlassen Sie sowohl aus der Luft gegriffene Verharmlosungsvorwürfe als auch lächerliche Unterwerfungsphantasien. Besten Gruß von der „Journaille“, die Sie hier kostenfrei konsumieren.

  3. WiIkipedia: Sogenannte „Ehrenmorde“ kommen auch vereinzelt in europäischen Ländern mit hohem Zuwandereranteil aus den betreffenden Gebieten vor.
    BKA (…)gibt erstmalig einen detaillierten Überblick über sogenannte „Ehrenmorde“ in Deutschland.
    Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Christine Schirrmacher: Auch in Europa sterben Frauen „aus Gründen der Ehre“.
    An die Redaktion: Alle Gänsefüßchen im Original. Aber ich gebe Ihnen Recht mit Ihrem Hinweis, daß das Wort „Ehrenmord“ „ganz nebenbei“ das Wort MORD beinhaltet. Und so ist auch das Gerichtsurteil zu erklären: 2 Jahre Bewährung!! Die „Ehre“ ist das Wichtigste – der Mord ein „Nebenbei“… Übrigens: Macht sich auch mal jemand Gedanken um die Schwester?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here