Inzidenz im Kreis steigt wieder auf über 1200 – 2 Todesfälle, stationäre Fälle stagnieren

0
480
Symbolbild Corona, Tests, Masken - c/o Rinke

Am 2. April sollen auch in NRW weitgehend alle Coronaschutzmaßnahmen enden. Das Land nutzt die Frist, die das heute beschlossene neue Bundesinfektionsschutzgesetz den Ländern einräumt. Demnach enden die Maßnahmen bereits am Sonntag, 20. März, doch es wird eine Übergangsfrist bis zum 2. April eingeräumt. Ab dem 4. April endet auch die Maskenpflicht im Unterricht (wir berichteten heute). Die Inzidenz klettert im Kreis derweil am heutigen Freitag wieder über 1200.

Heute sind der Gesundheitsbehörde 716 neue Fälle gemeldet worden. Das sind alle aktuell eingegangen positiven PCR-Testergebnisse.

Positive Schnelltests werden in der Statistik und damit in der Inzidenz nicht berücksichtigt. Dies liegt daran, dass die Personen, die ihr Ergebnis mit einem PCR-Test bestätigen lassen, nicht gefiltert werden können. Somit würden in dem Fall Personen doppelt gezählt, so der Kreis.

Zwei weitere Todesfälle: Verstorben sind eine 85 Jahre alte Frau aus Bergkamen am 17. März und ein 75-jähriger Mann aus Selm am 18. März mit jeweils unbekanntem Impfstatus. Aktuell befinden sich 106 Patienten in stationärer Behandlung. Davon liegen 10 auf Intensivstationen, 3 werden beatmet (DIVI).

Inzidenz

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Er liegt aktuell bei 1.205,7 (Stand: 18. März 2022).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here